Regen löst Erdrutsch in Sachsen-Anhalt aus

Schwere Regenfälle haben in Sangerhausen in Sachsen-Anhalt einen Erdrutsch ausgelöst. Wie die Polizei in Halle mitteilte, hatte Dauerregen auf einem Grundstück den Untergrund ausgespült und die Erde absacken lassen. Das Loch ist rund sieben Meter tief und etwa zehn Meter breit. Sieben Bewohner mussten ihre Häuser über Nacht verlassen, konnten am Donnerstag aber wieder zurückkehren. Das Loch soll nun wieder zugeschüttet werden. Die Stelle liegt in einem sogenannten Gipskarstgebiet, das anfällig für Erdrutsche sei.

Erst am Mittwoch hatte sich auf dem Gelände einer Grundschule in Halle aus noch ungeklärter Ursache ein etwa 70 Zentimeter breites Loch aufgetan. Zur Klärung der Ursache seien Bodenproben entnommen worden.