Bottas sagt Danke

Regel-Blackout: Hamilton verbaselt Schumi-Rekord

27. September 2020 - 15:18 Uhr

Schumi-Rekord hält - noch

What the hell…?! Lewis Hamilton hat es verpasst, den Sieg-Rekord von Michael Schumacher (91) zu knacken. Ein Regel-Aussetzer kostete dem sechsmaligen Weltmeister den Sieg. Der Brite hatte es schlichtweg versäumt, sich mit den spezifischen Regeln in Sotschi zu befassen. Zur Freude von Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas – der zweite Sieg des Finnen beim Großen Preis von Russland nach 2017. Für Hamilton blieb nur Platz 3 – ein schwacher Trost.

Hamilton ätzt: „Das ist lächerlich"

Das Rennen war für Hamilton gelaufen, bevor es richtig angefangen hat. Was war passiert? In der Aufwärmphase übte der Brite zweimal den Start. Und das gleich zweimal an falscher Stelle. Ein Blackout. Klare Regeln, die er hätte kennen müssen. Die Quittung der Rennkommissare ließ nicht lange auf sich warten: Zwei 5-Sekunden-Strafen.

Beim ersten Boxenstopp musste er folglich 10 Sekunden ausharren, bevor die Reifen gewechselt werden durften. 10 Sekunden, die über Sieg und Niederlage entscheiden sollten. Für Hamilton ein schlechter Scherz. "Das ist lächerlich!", schimpfte er über Funk. Allerdings ein regelkonformer "Scherz".

Vettel fährt wieder hinterher

Profiteur vom Hamilton-Blackout war Bottas. Einmal an der Spitze gab der Silberpfeil die Führung nicht mehr aus der Hand. Fuhr das Rennen vor Red-Bull-Pilot Max Verstappen – der erste Podestplatz für Red Bull in Russland – locker nach Hause. Sein zweiter Erfolg in dieser Saison nach dem Sieg beim Großen Preis von Österreich. "Schön, ein paar Punkte auf Lewis gut gemacht zu haben. Jetzt versuche ich, das Momentum zu bewahren und werde weiter pushen", sagte Bottas.

Und Ferrari? Während sich Charles Leclerc – von Platz 11 auf 6 – achtbar aus der Affäre zog, ging für Sebastian Vettel einmal mehr gar nichts. Von 14 gestartet landete der viermalige Weltmeister am Ende auf Rang 13. Im Niemandsland.