"Refill"-Sticker: Das steckt hinter den blauen Aufklebern an Geschäften und Lokalen

© picture alliance

1. August 2018 - 17:41 Uhr

Die Idee: Wasser für alle!

Sind Ihnen schon die blauen, runden Sticker aufgefallen, die in den Städten an Fenstern und Türen kleben? Sie machen Cafés, Restaurants und Geschäfte quasi zu "All-you-can-drink"-Oasen – ein Lichtblick in der deutschen Sommerwüste!

Regel Nr. 1 bei Hitze: viel trinken

Wer dieses Symbol erspäht, darf sich dort gratis seine Wasserflasche auffüllen.
Wer dieses Symbol erspäht, darf sich dort gratis seine Wasserflasche auffüllen.
© Refill Deutschland

Die Hitzewelle 2018 hat uns überrollt – und sie hat einen verdammt langen Atem. Wer jetzt ohne Trinkflasche aus der Tür geht, ist selber schuld. Doch auch mit einem Fläschchen Wasser kommt man bei über 35 Grad nicht weit. Im Nullkommanichts ist das wieder ausgeschwitzt.

Jeder kann seine Flasche kostenlos mit Wasser aus dem Hahn auffüllen

Über 2.200 "Refill"-Stationen gibt es bereits, an denen jeder seine Flasche mit Wasser auffüllen kann.
Über 2.200 "Refill"-Stationen gibt es bereits, an denen jeder seine Flasche mit Wasser auffüllen kann.
© Refill Deutschland

Es muss ständig Nachschub her. Und genau dafür muss man jetzt keine teuren Kiosk-Wasserflaschen aus Plastik mehr kaufen oder sich heimlich auf Toiletten nur des Kranwassers wegen schmuggeln.

Das geht jetzt dank der Initiative "Refill" nämlich auch ganz offiziell! Jedes Lokal oder Geschäft signalisiert mit einem solchen Sticker: Hier ist eine "Refill"-Station – jeder kann bei uns seine Flasche kostenlos mit Wasser aus dem Hahn auffüllen. Alles was Sie brauchen: eine leere Flasche!

Das gute alte "Kraneberger" ist in Deutschland übrigens qualitativ astrein und wird regelmäßig von Wasserwerken überprüft. Weiterer Pluspunkt der Aktion: Plastikmüll wird vermieden.

"Refill" startete in Hamburg

Ins Leben gerufen wurde diese ehrenamtliche Aktion bereits im März 2017 in Hamburg. Was erst als lokale Initiative begann, gibt es inzwischen überall in Deutschland. Über 2.200 Läden wirken bereits mit.

Sie wollen auch zur "Refill"-Station werden? Hier können Sie sich über die Initiative informieren, registrieren und einen Aufkleber anfordern.