Reese Witherspoon: Politik statt Schauspielerei?

Reese Witherspoon
© BANG Showbiz

29. Oktober 2020 - 13:00 Uhr

Reese Witherspoon würde eine Karriere in der Politik nicht ausschließen.

Die 'Big Little Lies'-Darstellerin hat nun enthüllt, dass sie "niemals nie sagen wird", um in Zukunft von einer Hollywood-Karriere zu einer Karriere in einem politischen Amt überzugehen.

Allerdings würde das noch in weiterer Zukunft liegen - aktuell hat sie noch großen Spaß daran, vor der Kamera zu stehen und mit ihrer Produktionsfirma Hello Sunshine zu produzieren. Auf die Frage, ob sie irgendwelche politischen Ambitionen habe, erklärt die Oscar-Preisträgerin: "Ich würde 'niemals nie' sagen, denn ich weiß nicht, wo ich mit 65 Jahren sein werde."

Sollte Reese irgendwann einmal einen Fuß in die Politik setzen, dann weiß sie auch schon genau, wo sie ansetzen will. "Ich denke, wir brauchen eine bessere Vertretung und Ausgewogenheit. Frauen machen 50 Prozent der Bevölkerung aus, aber wir sind nicht 50 Prozent der Repräsentation in der Regierung, was bizarr ist, vor allem, wenn sie über unsere Gremien urteilen. Und die mangelnde Vertretung der farbigen Bevölkerung, die eine große, fast überwiegende Mehrheit dieses Landes ausmacht. Was ist mit der Ausgewogenheit, wissen Sie?", fügt die 44-Jährige entschlossen im Rahmen des 'SmarLess'-Podcasts hinzu. Ihre eigene Produktionsfirma Hello Sunshine beschäftigt übrigens überwiegend Frauen.

BANG Showbiz