Störung des Gurtsystems

Recaro ruft Kindersitze zurück

Der Sitzhersteller Recaro hat zwei Kinderautositze zurückgerufen.
© RECARO Kids s.r.l.

26. November 2020 - 16:11 Uhr

Mögliche Schwierigkeiten bei Größen-Anpassung des Gurts

Recaro ruft zwei Kindersitze zurück, die ab August 2020 verkauft wurden. Wie das Unternehmen mitteilt, kann eine Störung zwischen dem Gurtsystem und internen Komponenten des Kinderautositzes vorliegen. Aufgrund dieser Störung ist es möglich, dass das Gurtsystem nicht korrekt an die Größe des Kindes angepasst werden kann.

Diese Kindersitze werden zurückgerufen

Konkret vom Rückruf betroffen sind folgende Recaro-Kindersitze des Typs Recaro Tian:

Produkt: Recaro Tian Core
Artikelnummer: 88042
Produkt-Zulassungsnummer (A): 04301383
Seriennummer (B): von 00000001 bis 00001722

Produkt: Recaro Tian Elite
Artikelnummer: 88043
Produkt-Zulassungsnummer (A): 04301383
Seriennummer (B): von E00000001 bis E00004953

Die Produktzulassungsnummer (A) und die Seriennummer (B) lassen sich einfach anhand des orangefarbenen Zulassungsaufklebers, der sich unter dem Sitz befindet, ablesen (siehe Foto).

Nicht vom Rückruf betroffen sind Einheiten, die mit einem zusätzlichen Aufkleber, nahe dem orangefarbenen Aufkleber, versehen sind und ein Produktionsdatum nach dem 27/10/2020 (Tag/Monat/Jahr) haben.

Das sollten Kunden tun

Recaro bittet betroffene Verbraucher, die zurückgerufenen Kindersitze bis zu einem Austausch nicht mehr zu verwenden und den Kundenservice zu kontaktieren, damit ein kostenloser Produktaustausch veranlasst werden kann: 0800-6647262 oder https://www.recaro-kids.de/service/kontakt.html