"Fernglas" und Nickerchen

Was macht der Bale denn da schon wieder?!

FC Granada - Real Madrid
© dpa, Jose Breton, MF kay

14. Juli 2020 - 17:02 Uhr

Bale verfolgt per "Fernglas" das Spiel

Neues aus der Rubrik "Immer Ärger mit Gareth". Real-Star Gareth Bale hat es sich beim Spiel der Madrilenen mal wieder nicht nehmen lassen, durch Provokationen zu "glänzen". Diesmal formte er auf der Tribüne seine Hände zu einem "Fernglas" und schaute durch dieses seinen Kollegen zu.

Real Madrid: Bale glänzt nur noch auf der Tribüne

Auf dem Rasen ist der Waliser schon länger nicht mehr groß in Erscheinung getreten. Dafür umso mehr als "Enfant terrible" auf der Bank bzw. Tribüne.

Jüngstes Beispiel: Beim glanzlosen 2:1 (2:0)-Sieg der Königlichen beim FC Granada schmorte der 30-Jährige bereits zum fünften Mal in Folge auf der Ersatzbank. Anstatt die Partie wie seine Teamkollegen interessiert zu verfolgen, hielt er sich seine Hände und eine Klopapierrolle zu einem Fernglas geformt vor sein Gesicht und machte mal wieder sein eigenes Ding.  

Bereits beim vergangenen Spiel gegen Deportivo Alaves (2:0) hatte sich Bale minutenlang seine Schutzmaske für Mund und Nase über die Augen gezogen und sich auf seinem bequemen Reservistenstuhl gemütlich zurückgelehnt.

Das Ziel seiner Aktionen ist klar: Bale will Real verlassen. Schon im Vorjahr hatte der 100-Millionen-Mann mit zahlreichen Interviews und via Twitter einen Wechsel forciert, ein Transfer nach China scheiterte aber letztlich an seinem üppigen Gehalt.

Real Madrid kurz vor Titelgewinn

Ungeachtet der Sticheleien von Bale strebt Real seiner 34. Meisterschaft entgegen. Zwei Spieltage vor dem Saisonende haben die Madrilenen weiter vier Punkte Vorsprung auf Erzrivale und Verfolger FC Barcelona. Bei einem Erfolg am Donnerstag zu Hause gegen den FC Villarreal ist Madrid der Titel nicht mehr zu nehmen.