Mega-Deal geplatzt

Real wird Bale einfach nicht los

© REUTERS, Javier Barbancho, /FW1F/Amlan Chakraborty

03. August 2019 - 13:46 Uhr

Das Transfer-Theater um Fußball-Star Gareth Bale geht in die nächste Runde. Der anvisierte Wechsel des Walisers zum chinesischen Club Jiangsu Suning ist offenbar vom Tisch. Die Chinesen sind woanders fündig geworden.

Santini statt Bale

Stattdessen verpflichtete der Erstligist den kroatischen Nationalspieler Ivan Santini. Dies berichteten chinesische Staatsmedien am Montag.

Laut einer Regelung in der der chinesischen Super League darf jedes Team nur nur eine begrenzte Anzahl ausländischer Spieler verpflichten. Diese habe der Club nun schon erreicht. Das Transferfenster in China schließt am Mittwoch.

Beef zwischen Zidane und Bale

Bale hätte in China ein Wochengehalt von über einer Million Euro bekommen. Der 30-Jährige war 2013 für die damalige Weltrekordsumme von 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Madrid gewechselt. Mit Real-Coach Zinedine Zidane liegt Bale aber über Kreuz. Zuletzt hatten sich die beiden Parteien eine nicht gerade königliche Schlammschlacht geliefert. Der Trainer pocht auf einen Bale-Abgang. Auf der US-Tour der Madrilenen sagte Zidane: "Lasst uns hoffen, dass es bald passiert."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Deal mit Paul Pogba?

Real will 80 Millionen Euro Ablöse für den Flügelstürmer, der noch einen Vertrag bis 2022 besitzt. In Madrid hoffen sie laut spanischen Medienberichten auf ein Angebot von Ex-Club Tottenham oder Manchester United. Im Gegenzug könnte Weltmeister Paul Pogba von ManUnited zu Zidane und Co. wechseln. Das letzte Wort im Wechsel-Wahnsinn ist jedenfalls nocht nicht gesprochen.