Razzia wegen Schmiergeld-Verdachts bei Ford

14. Februar 2016 - 10:40 Uhr

Rund 100 Ermittler sind am Montag mit einer Razzia einem Korruptionsverdacht gegen Ford-Mitarbeiter nachgegangen.

Rund 30 Büros und Wohnungen im Rheinland seien durchsucht worden, sagte eine Sprecherin der Kölner Staatsanwaltschaft. Damit gehe man dem Verdacht der Bestechung, der Untreue und des Betrugs nach.

Neben der Staatsanwaltschaft waren auch das Landeskriminalamt Nordrhein- Westfalen und die Steuerfahndung an den Durchsuchungen beteiligt.