Acht Verdächtige festgenommen

Razzia in Oberhausen: Polizei hebt mutmaßliche Terrorzelle aus

08. Mai 2019 - 7:11 Uhr

Sie sollen den IS mit Geld unterstützt haben

Der Polizei ist in der Nacht ein Schlag gegen eine mutmaßliche Terrorzelle gelungen. Bei einer Razzia in Oberhausen wurden acht Verdächtige festgenommen. Die Ermittler werfen ihnen vor, die Terrororganisation "Islamischer Staat" zu unterstützen.

Spezialeinsatzkommando bei IS-Razzia in Oberhausen im Einsatz

"Den Personen wird vorgeworfen, Gelder gesammelt und an den IS weitergeleitet zu haben", erklärte Ulrich Faßbender, Sprecher der Polizei Essen, auf Anfrage von RTL.de. Bei den Verdächtigen handelt es sich um vier Männer und vier Frauen im Alter von 19 bis 58 Jahren. Im Laufe des Tages soll geprüft werden, ob sich der Verdacht gegen alle acht Verdächtigen bestätigt und ob alle in Haft bleiben. Die Vernehmungen laufen noch.

Die Polizei habe sieben Objekte durchsucht, erklärte der Polizeisprecher. Dabei habe es sich "vermutlich größtenteils um Wohnungen" gehandelt. Nähere Informationen, auch dazu, was die Polizei bei den Durchsuchungen gefunden hat, liegen laut Polizei noch nicht vor. Bei der Razzia war auch ein Spezialeinsatzkommando im Einsatz.