Zehn Festnahmen in Niedersachsen

Drei Cannabis-Plantagen entdeckt: Drogenring zerschlagen

Drei Cannabis-Plantagen entdeckt: Drogenring zerschlagen
Drei Cannabis-Plantagen entdeckt: Drogenring zerschlagen
© Polizeidirektion Göttingen

05. September 2020 - 9:28 Uhr

Unter anderem 56 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

In Norddeutschland haben Polizisten bei einer Razzia gegen mutmaßliche Betreiber von Cannabis-Plantagen 16 Wohnungen und Gebäude durchsucht. In drei Gebäuden fanden sie professionell betriebene Cannabis-Indoorplantagen. Sie konnten unter anderem mehrere Hundert Cannabis-Pflanzen, 56 Kilogramm Marihuana, drei Kilo Amphetamine sowie rund 165 000 Euro beschlagnehmen.

Ausgangspunkt in Elze

Die Ermittlungen hatten laut Polizei ihren Ursprung in Elze: Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung stellte die örtliche Polizei fest, dass im ehemaligen Gebäude eines Landhandels Aufbauarbeiten für eine Rauschgiftplantage liefen. Anschließend wurden weitere Standorte in Niedersachsen identifiziert, an denen ebenfalls ähnliche Anlagen in Betrieb waren. Für den Aufbau war offenbar die gleiche Person verantwortlich wie in Elze.

Tatverdächtige sollen gewerbsmäßig gehandelt haben

Etwa 200 Beamte waren bei der Razzia im Einsatz. Die Tatverdächtigen sollen die Pflanzen bis zur Erntereife aufgezogen und mit dem Ertrag gewerbsmäßig gehandelt haben. Zehn Personen wurden vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, die Cannabis-Anlagen in den Landkreisen Hameln, Hildesheim, Cuxhaven, Schaumburg, und der Region Hannover betrieben zu haben.