Wegen des Untreue-Verdachts gegen frühere persönlich haftende Gesellschafter des Bankhauses Sal. Oppenheim hat die Kölner Staatsanwaltschaft am Dienstagmorgen bundesweit 13 Gebäude durchsucht. Es handele sich um die Haupt- und Nebenwohnsitze sowie Büros der Beschuldigten, sagte ein Sprecher der Behörde. Durchsucht wurden Objekte im Kölner Raum, aber auch in Süddeutschland und Hessen. Ziel sei es gewesen, Unterlagen über möglicherweise problematische Kreditvergaben zu finden. In gleicher Sache waren bereits im April die Geschäftsräume des Bankhauses in Köln und Frankfurt durchsucht worden.