Mehrere Fressköder ausgelegt

Rattengift-Attacke auf Hunde: Polizei Hameln fahndet

Ein Zettel warnt in einem Park vor Giftködern. Foto: Florian Schuh/Archiv
© deutsche presse agentur

07. Januar 2020 - 8:51 Uhr

Landkreis Hameln-Pyrmont: Hund fraß giftigen Köder

Die Polizei im Landkreis Hameln-Pyrmont fahndet nach Unbekannten, die offenbar Hunde vergiften wollten. In mindestens drei Fällen seien in der Ortschaft Lauenstein vermutlich mit Rattengift versetzte Fressköder auf die Grundstücke von Hundebesitzern geworfen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Zuletzt hatte am Montag ein Hund von einem solchen Köder gefressen.

Im Video: So schützen Sie Ihren Hund vor Giftködern

Der Hund sei anschließend mit starken Vergiftungssymptomen in eine Tierklinik gebracht worden. Alle bisher betroffenen Tiere seien aber noch am Leben, so die Polizei. Von den Tätern gibt es noch keine konkrete Spur.

Immer wieder kommt es zu bedrohlichen Situationen für Vierbeiner durch ausgelegte Giftköder oder auch im Futter versteckte Rasierklingen. Wie Sie Ihren Hund trainieren, herumliegendes Fressen zu ignorieren, lesen Sie hier.