Ratten retten lieber Leben als Schokolade zu essen

Ratten können Mitgefühl empfinden
Eine japanische Studie zeigt: Ratten lassen Schokolade links liegen, um ihrem Käfiggenossen das Leben zu retten. Motivbild
dpa/dpaweb, A3587 Ronald Wittek

Hilfsbereite Nager

Ratten haben einen ziemlich schlechten Ruf – zu Unrecht, wie japanische Forscher zeigen konnten. Das Wissenschaftsportal 'Sciencedaily' berichtet über den Versuch von dem Forscherteam rund um den Wissenschaftler Nobuya Sato von der Kwansei Gakuin Universität, der belegt, dass Ratten äußerst soziale Tiere sind.

Im Experiment wurden die Nager vor die Wahl gestellt einen Artgenossen in Lebensgefahr zu retten oder Schokolade zu essen. Alle 20 Versuchsratten ignorierten die Schokolade und bewahrten ihren Käfiggenossen vor dem Ertrinken, so die Zeitung. Besonders die Ratten, die schon einmal negative Erfahrungen mit Wasser gemacht hatten, waren sehr schnell darin, herauszufinden, wie sie der um ihr Leben schwimmenden Ratte helfen konnten.

Sato kommt zu dem Ergebnis, dass Ratten in der Lage sind Mitgefühl für ihre Artgenossen in Not zu empfinden. Denn die Versuchstiere hatten keinen Vorteil davon dem anderen Tier zu helfen.