Gefahr im Essen

Ratten-Lungenwurm auf Mallorca kann Menschen krank machen

© iStockphoto, ShyMan

17. September 2019 - 17:32 Uhr

Erstmals auf unserer Lieblingsinsel entdeckt

Sie machen gerne Urlaub auf Mallorca und essen gerne Schnecken oder Krabben? Dann sollten Sie zukünftig vorsichtig sein – denn diese beiden Speisen könnten des für Menschen sogar lebensgefährlichen Ratten-Lungenwurm von Igeln auf uns übertragen.

Extrem seltener Ratten-Parasit

Der Wurm mit dem wissenschaftlichen Namen Angiostronggylus cantonensi ist extrem selten. Insgesamt konnte er in ganz Europa nur zwei Mal nachgewiesen werden – doch nun scheint er seinen Weg auf die balearische Insel gefunden zu haben. In zwei Igeln auf Mallorca fanden Forscher den seltenen Ratten-Lungenwurm und warnen, dass er auch für Menschen gefährlich werden könnte.

Schnecken könnten als Zwischenwirt fungieren

Wissenschaftlerin Claudia Paredes klärte auf einer Pressekonferenz in Palma de Mallorca auf, dass der Parasit vor allem älteren und geschwächten Erwachsenen sowie kleinen Kindern gefährlich werden könne. Eine Übertragung könne laut "Mallorcazeitung.es" vor allem über den Verzehr roher oder nicht vollständig gekochter Schnecken erfolgen, die den Kot von infizierten Tieren gegessen haben. Eigentlich lebt der Ratten-Lungenwurm in der Lunge von Ratten.

Was passiert bei einer Infektion?

Die Gefahr einer Infektion durch den Parasiten ist recht klein. Zudem dürfte sie bei gesunden Menschen ohne größere Probleme von alleine wieder abklingen. Ist das Immunsystem jedoch bereits geschwächt, kann der Ratten-Lungenwurm eine bakterielle Hirnhautentzündung hervorrufen, die sogar tödlich enden kann. Erste Symptome der Entzündung ähneln denen einer Grippe:

  • hohes Fieber
  • starke Kopf- und Gliederschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen

Zusätzlich erleiden Betroffene einen steifen Nacken, der sich nur schwer zur Brust beugen lässt, Schwindel, Hörstörungen oder epileptische Anfälle.