Schlimmer Vorfall mitten in Köln

Rassismus? AWZ-Star Tijan Njie aus Kult-Bar geflogen - so äußern sich beide Parteien

29. Juli 2020 - 10:00 Uhr

„Alles was zählt“-Star Tijan Njie fällt Rassismus zum Opfer

Es sind heftige Anschuldigungen, die Tijan Njie (28) dem Betreiber einer Kölner Kultbar macht. Der "Alles was zählt"-Schauspieler kann nicht fassen, wie man mit ihm umgesprungen ist. Er sei verscheucht worden, wie ein lästiges Tier. Wegen seiner Hautfarbe. Gemeinsam mit Kumpel und Influencer Louis Darcis, der die besagte Situation miterlebt hat, wendet sich Tijan nun an die Öffentlichkeit. Und auch RTL hat ihn zum Interview getroffen. Im Video erklärt er uns, was vorgefallen ist.

Das Statement vom Barbesitzer Müslüm Cengiz

Der Barbesitzer Müslüm Cengiz schickte RTL nach Tijans Interview ein weiteres Statement. Darin heißt es: "Ich entschuldige mich mit vollster Überzeugung für meinen groben Umgangston, den ich am Samstagabend Tijan und seinen Freunden gegenüber hab walten lassen! Meine Geste, aber vor allem meine Wortwahl war mehr als unpassend", erklärt er und weist auf die Corona-Maßnahmen hin.

Er schildert den Vorfall so: "Stammgast Tijan und ein Freund haben am Samstag ohne Platzzuweisung den Laden betreten und ich habe ihn daraufhin aufgefordert den Laden wieder zu verlassen. Dabei ist es natürlich vollkommen irrelevant welche Herkunft oder Hautfarbe mein Gegenüber hat. Wir sind verpflichtet die Regeln zu wahren. Der Laden war voll, die Stimmung vor allem durch die Corona-Beschränkungen sehr aufgeheizt."

Ihm sei es wichtig, dass der Vorfall nicht als Alltags-Rassismus eingeordnet werde: "Doch egal unter welchen Bedingungen, ist mir bewusst, dass das keine Entschuldigung dafür ist, wie verletzend mein Verhalten gegenüber Tjian gewirkt haben muss. Ich hatte wirklich absolut keine persönlich böse Absicht und in unserem Laden ist selbstverständlich kein Platz für Rassismus! Trotzdem hätte mein Anliegen definitiv anders kommuniziert werden müssen. Als Inhaber bin ich türkisch-kurdischer Herkunft. Meine ganze Energie der letzten sieben Jahre habe ich darauf verwendet, hier ein Lokal aufzubauen, welches so offen ist, wie ich es mir für mich und für jeden dieser Gesellschaft nicht nur wünsche, sondern für notwendig halte."

Cengiz will das Problem mit einem privaten Gespräch aus der Welt schaffen. "Ich versuche seit gestern einen Kontakt zu Tijan herzustellen, um mich persönlich für den Vorfall zu rechtfertigen und entschuldigen, doch leider ohne Erfolg. Ich würde mir wünschen, dass man sich zusammen an einen Tisch setzt, damit ich aus einem furchtbaren Missverständnis eine Lehre ziehen kann. Das ich und alles was ich aufgebaut habe in einem Satz mit Rassismus genannt werden, trifft mich zutiefst. Bei mir, sowie in unserem Laden ist jeder herzlich willkommen."

Tijan Njie war zuletzt bei "Let's Dance 2020" zu sehen

Zuletzt war der "Alles was zählt"-Star in der Tanzshow "Let's Dance" zu sehen und kämpfte sich dort bis ins Halbfinale, wo er sich gegen Lili Paul-Roncalli, Moritz Hans und Luca Hänni geschlagen geben musste.

Seit Anfang Juni ist der Schauspieler wieder zurück am Set der RTL-Serie. Wie es nun mit seinem Serien-Ich "Moritz Brunner" weitergeht, das erfahren Sie hier.

„Alles was zählt“ auf TVNOW anschauen

Aktuelle Folgen von AWZ gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf TVNOW zu sehen.