2019 M01 15 - 12:48 Uhr

Schwesta Ewa hat ein Mädchen zur Welt gebracht

So herzergreifende Nachrichten ist man von Schwesta Ewa (34) gar nicht gewohnt. Die Skandal-Rapperin hat am Donnerstag (10. Januar) auf ihrem Instagram-Account verkündet, dass sie zum ersten Mal Mama geworden ist. Die Freude über die kleine Aaliyah Jeyla könnte größer kaum sein. Und doch bleibt ein bitterer Beigeschmack. Schließlich wurde Ewa im vergangenen Jahr zu zweieinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Um eine Haftstrafe wird sie nicht herumkommen. Aber was passiert dann mit ihrer Tochter?

"Nicht ohne mein Kind"

Steuerhinterziehung, Körperverletzung in 35 Fällen, sexuelle Verführung Minderjähriger - Schwesta Ewas Strafakte ist prall gefüllt. Und für ihre Vergehen soll die Rapperin büßen. Acht Monate saß sie bereits hinter Gittern, jetzt sollen noch einmal zweieinhalb Jahre dazukommen. Und das, obwohl sie neuerdings einen Säugling zuhause hat, um den sie sich eigentlich kümmern müsste. Schon vor der Geburt hatte sie sich deshalb an ihre Fans gewandt und unter einem ihrer Schwangerschaftsfotos gebeten: "Betet bitte für mich, dass wir einen Platz im Mutter-Kind-Gefängnis bekommen."

Die alles entscheidende Verhandlung wurde vom Bundesgerichtshof Karlsruhe für den 28. Februar 2019 festgesetzt. Erst dann wird sich entscheiden, wo Schwesta Ewa und ihr Kind die nächsten zweieinhalb Jahre verbringen werden. Fakt ist, dass Mama und Kind auf keinen Fall voneinander getrennt werden, solange das Jugendamt sein Go gibt. In einer Instagram-Fragerunde gab sich die 34-Jährige zuversichtlich: "Nicht ohne mein Kind. Ich gehe in den Mutter-Kind-Knast. Die Einrichtungen sind super, Hauptsache, ich bin mit meinem Baby", verriet sie in ihrer Story. Und eine Einrichtung scheint offenbar bereits hoch im Kurs zu stehen: Die Mutter-Kind-Abteilung der JVA Frankfurt am Main III in Frankfurt-Preungesheim.