Weil er Bushidos Frau beleidigt hat

Rapper Fler muss 30.000 Euro Strafe zahlen

Der Rapper-Streit zwischen Bushido und Fler geht in die nächste Runde.
Der Rapper-Streit zwischen Bushido und Fler geht in die nächste Runde.
© dpa, Pedersen, sab

06. März 2020 - 13:34 Uhr

Mehrfach gegen Unterlassungsklage verstoßen

Es wird nicht ruhig um Rapper Fler. Nach den Schlagzeilen der letzten Wochen muss der 37-Jährige jetzt wegen eines Streits mit Rapper Bushido tief in die Tasche greifen. Nach RTL-Informationen muss Fler ein Ordnungsgeld von 30.000 Euro zahlen. Grund dafür ist eine Unterlassungsklage, gegen die er mehrfach verstoßen hat.

Fler beleidigte Bushidos Frau in Songtexten

Schon im Dezember hatte Fler einen Prozess gegen Bushido und seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi verloren. Konkret ging es um mehrere Textzeilen in Flers Song "No Name". Fler behauptete in dem Lied, Bushido sei nicht der Vater der gemeinsamen vier Kinder. Stattdessen würde der gesamte Fußballverein Werder Bremen als Vater in Frage kommen. Vor Bushido war Anna-Maria Ferchichi mit den ehemaligen Werder-Spielern Mesut Özil und Pekka Lagerblom zusammen.

Fler musste die Passage aus dem Song entfernen und eine neue Version auf Youtube und die Streaming-Dienste laden. Allerdings tat er dies zu spät. Sowohl auf Youtube als auch auf Spotify soll die alte Song-Version nicht umgehend ersetzt worden sein. Außerdem soll er seine Instagram-Follower dazu aufgefordert haben, die alten Textzeilen zu posten und repostete deren Storys.

Darum muss Patrick Losensky, so Flers bürgerlicher Name, jetzt laut einem Beschluss vom 3. März 30.000 Euro Strafe zahlen. Tut er dies nicht, muss er nach RTL-Informationen für sechs Tage in Ordnungshaft.

Auch interessant