Eine echte Überraschung

Rapper Drake zeigt erstmals seinen Sohn Adonis

Drake hat die Geburt seines Sohnes lange Zeit geheim gehalten
© Wes Eddy/AdMedia/ImageCollect, SpotOn

30. März 2020 - 22:24 Uhr

Premiere bei Instagram

Der kanadische Rapper Drake (33, "In My Feelings") hat mit seinen jüngsten Instagram-Bildern für eine echte Überraschung gesorgt. Die Schnappschüsse, die der Künstler am Montag veröffentlicht hat, zeigen ihn mit seinem Sohn Adonis - und zwar zum ersten Mal gemeinsam. Seit jeher hatte der Musiker den Kleinen aus der Öffentlichkeit herausgehalten.

„Ich liebe und vermisse meine schöne Familie!“

Blonde Lockenmähne, blaue Augen: Wirklich ähnlich sieht Sohnemann Adonis seinem berühmten Vater nicht. Der Blick, mit dem Drake seinen Nachwuchs auf einem der Fotos anschaut, sagt dennoch alles. Zudem kommentierte der Rapper: "Ich liebe und vermisse meine schöne Familie und kann den freudigen Tag kaum erwarten, an dem wir uns alle wiedersehen können." Adonis stammt aus einer Liaison des Musikers mit der Französin Sophie Brussaux (30).

Lange Zeit behielt er die Vaterschaft für sich

Dass Drake einen Sohn hat, bestätigte der Sänger erst mit dem Track "Emotionless". Damals war Adonis schon längst auf der Welt. Warum der heute 33-Jährige mit der frohen Kunde so lange hinter dem Berg gehalten hatte? In einem Interview für den Podcast "Rap Radar" sagte er: "Um ehrlich zu sein, habe ich einen DNA-Test machen lassen. Als wir die Ergebnisse zugeschickt bekamen, stand dort, dass der Test unterwegs beschädigt wurde und daher nicht hundertprozentig sicher ist. Ich war also in diesem wirklich seltsamen Schwebezustand, in dem ich nicht der Welt sagen wollte, dass ich einen Sohn habe, der vielleicht gar nicht meiner ist."

Das Interview wurde im Dezember 2019 veröffentlicht. Damals hatte Drake noch angekündigt, auch weiterhin keine Fotos von seinem Sohn mit der Welt teilen zu wollen. "Die Welt ist verrückt", so die Worte des Künstlers. Die aktuelle Situation in Zeiten der Coronavirus-Pandemie scheint den Kanadier nun aber zum Umdenken gebracht zu haben.

spot on news