Randale nach Unfall: 21-Jähriger wirft mit Steinen

Das Blaulicht eines Polizeiautos leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

10. April 2020 - 12:11 Uhr

Eine Kollision mit einem geparkten Lkw, ein umgefahrener Baum und ein Zusammenstoß mit einem Baucontainer - das ist das Ergebnis der Fahrt eines 21-jährigen Münchners nach Bayreuth. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mann am Donnerstagabend in Bayreuth unterwegs, als er aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verlor und anschließend gegen mehrere Gegenstände fuhr. Nach Angaben der Polizei war der Mann wohl so verärgert über den Unfall, dass er Bierflaschen und Steine auf den gerammten Lkw und seinen eigenen, durch die Kollisionen stark ramponierten Pkw warf. Von einem weiteren parkenden Auto riss er das Kennzeichen ab und legte es in die Frontscheibe. Geschnappt wurde der 21-Jährige wenig später: Nicht wegen des Unfalls und der Randale, sondern weil er danach im angrenzenden Wohngebiet an mehreren Haustüren geklingelt haben soll, woraufhin die Bewohner die Polizei verständigten. Was der Mann wollte, konnte er nicht mitteilen, da er - so vermutet es die Polizei - unter Drogeneinfluss stand.

Quelle: DPA