Hasenhüttl gewinnt gegen Klopp

Ex-Bundesliga-Coach vergießt Freudentränen nach Sieg

05. Januar 2021 - 17:48 Uhr

Emotionaler Ausbruch

Des einen Freud ist des anderen Leid. Während Trainer Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool zum dritten Mal in Serie in der Premier League patzt, kann Trainer-Kollege Ralph Hasenhüttl vom FC Southampton seinen Erfolg kaum glauben. Sogar die eine oder andere Freudenträne fließt nach Abpfiff.

Duell der früheren Bundesliga-Trainer

Aktuell läuft es nicht ganz so rund für Klopp und die Reds: Nach zuletzt zwei Unentschieden kassierte der Tabellenführer eine 0:1-Niederlage beim FC Southampton. Der sonst für seine emotionalen Ausbrüche bekannte Klopp nahm nach der Partie jedoch überraschend die Nebenrolle ein. Den Emotionsausbruch übernahm dieses Mal Southampton-Coach Hasenhüttl, der nach dem Schlusspfiff an der Seitenlinie auf die Knie ging und seinen Gefühlen freien Lauf ließ.

Hasenhüttl im Glück

Wirklich eingestehen wollte der frühere RB-Leipzig-Trainer seine Freudentränen zunächst nicht. "Ich hatte Tränen in meinen Augen – wegen des Windes", scherzte Hasenhüttl. Dann gab der 53-Jährige aber doch noch zu, warum ihn der Sieg so bewegt hat.

Im Video oben verrät Hasenhüttl die Gründe für seinen rührenden Gefühlsausbruch.

Klopp lobt den Torschützen

Ausgerechnet der ehemalige Liverpool-Stürmer Danny Ings erzielte den entscheidenden Treffer der Partie. In seinen drei Jahren bei den Reds hatte der 28-Jährige verletzungsbedingt kaum ein Bein auf den Boden bekommen. Für seinen Heber über Liverpool-Torwart Alisson in der zweiten Minute bekam er von seinem Ex-Coach ein Sonderlob: "Ein großartiger Abschluss", kommentierte Klopp das Tor.

Liverpool bleibt nach der zweiten Saison-Niederlage zwar mit 33 Punkten Spitzenreiter, der punktgleiche Verfolger Manchester United ist aber noch ein Spiel im Rückstand. Southampton – nach dem Überraschungserfolg auf Platz sechs – befindet sich durch den Sieg auf Tuchfühlung mit den Europapokalplätzen.

dpa/RTL.de