RTL News>Stars>

Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz: So müssen sie für die Mietschulden aufkommen

Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz: So müssen sie für die Mietschulden aufkommen

Leonard Freier steht Sabia Boulahrouz bei

Das Gericht hat geurteilt: Rafael van der Vaart muss einen Großteil der Mietschulden zahlen für die Villa, die er einst mit seiner Ex Sabia Boulahrouz angemietet hat. Jetzt steht sie im Verdacht, den Fußballer abgezockt zu haben. Leonard Freier verteidigt sie.

"Dass sie sich die Wohnung alleine nicht leisten kann, war ja klar"

Im Sommer 2013 zog Fußballprofi Rafael van der Vaart mit Sabia Boulahrouz gemeinsam in eine Villa in Hamburg. Natürlich in bester Lage, direkt an der Alster gelegen. Die monatliche Miete für das Luxus-Objekt: ca. 8.500 Euro warm. Obwohl sich beide 2015 schon wieder trennten, zahlte der Fußballprofi noch bis November 2016 die Miete. Danach stellte er die Zahlungen ein. Der Vermieter forderte vor Gericht rund 60.000 Euro von dem einstigen Glamour-Paar.

Das Gericht befand laut der 'Bild'-Zeitung: Rafael muss 34.632 Euro für den Zeitraum von November bis Februar zahlen, während sich beide für den März die Kosten in Höhe von 8.656 Euro teilen sollen. Heißt: Sabia muss 4.328 Euro zahlen.

Sabia Boulahrouz soll nun im Verdacht stehen, ihren Ex abgezockt zu haben. Doch ist das wirklich gerechtfertigt? Ihr früherer 'Dance Dance Dance'-Partner Leonard Freier findet das offenbar nicht fair. Er steht Sabia bei, mit der er seit der Tanzshow befreundet ist. "Dass sie sich die Wohnung alleine nicht leisten kann, war ja klar. Sie ist ja auch mit Rafael gemeinsam dort eingezogen. Also kann man ihr nicht vorwerfen, dass sie ihn ausnutzt, denn es war ja geplant, dort gemeinsam zu leben", erklärt der Ex-Bachelor im Gespräch mit RTL.

Die Rechtslage ist kompliziert

Sabia Boulahrouz,  Rafael Van Der Vaart, Premiere We will Rock You, Mehr Theater Hamburg, 16.03.2015, | Verwendung weltweit
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart in glücklicheren Zeiten. Inzwischen verbindet sie wohl nur noch der Streit um die Mietschulden.
picture alliance / Eventpress MP, Eventpress MP

​Brisant: So ganz vorbei dürfte der Mietschulden-Streit zwischen Sabia und Rafael auch jetzt nicht sein. Immerhin sind die Mieten für April und Mai von beiden noch nicht bezahlt worden, wie die 'Bild'-Zeitung weiter schreibt. Und es dauert nicht mehr lange, dann bricht der Juni an. Es könnten sich dann also wieder Mietschulden anstauen, die der Vermieter sicherlich einfordern wird. Sieht also ganz danach aus, als wäre das juristische Gezehre um die Monatsmieten für die Luxus-Villa in Hamburg noch nicht vorbei.

Ist Sabia im Recht? Was ein Anwalt zu dem Fall sagt, erfahren Sie im Video.