Woran sind die Vögel gestorben?

Rätselhaftes Massensterben: Tausende tote Vögel an der niederländischen Nordseeküste

Innerhalb kürzester Zeit wurden Tausende tote Trottellummen an der niederländischen Nordseeküste angespült.
© DPA

07. Februar 2019 - 17:36 Uhr

"Das ist seit Jahren nicht mehr vorgekommen"

Experten sind besorgt: An der niederländischen Nordseeküste sind in den letzten Wochen mehrere tausend verendete Trottellummen gefunden worden. So viele tote Vögel auf einmal gab es schon lange nicht mehr. "Das ist seit Jahren nicht mehr vorgekommen", sagte ein Sprecher der Universität Wageningen.

Die Tiere hatten schwere Magen-Darmschäden

Was genau das rätselhafte Massensterben ausgelöst hat, ist unklar. Nach ersten Untersuchungen hatten die Vögel schwere Magen- und Darmschäden. Die Forscher machten keine genauen Angaben zur Zahl der betroffenen Vögel. Niederländische Medien berichteten, dass 20.000 Trottellummen gestorben seien.

Doch es werden immer noch täglich tote, sterbende oder geschwächte Vögel gefunden, darum könnten noch weit mehr betroffen sein. Die Forscher versuchen nun, herauszufinden, was die Vögel getötet haben könnte. Es scheint auch nur eine Art von der merkwürdigen Krankheit betroffen zu sein.

Belgien und Deutschland bisher nicht betroffen

Die ersten toten Vögel tauchten auf den Wattenmeerinseln auf. Inzwischen wurden aber an der gesamten niederländischen Küste Kadaver gefunden. Was die Forscher besonders überrascht: Das Massensterben scheint bisher nur die Niederlande zu betreffen. Weder in Deutschland, noch in Belgien wurden tote Vögel gefunden.

Ob das Sterben in Zusammenhang mit der Havarie des Containerschiffs "MSC Zoe" steht, ist noch unklar, sagte der Universitätssprecher. Bei dem Unglück waren im Januar mindestens 345 Container ins Meer gefallen. An der Küste wurden tonnenweise Frachtgut und Plastikmüll angespült.