Horror-Crash mit zwei Toten in Rheinland-Pfalz

Opel überschlägt sich und schleudert Rentner-Ehepaar auf Straße: Wie konnte es zum Unfall kommen?

Zwei Fahrradfahrer sterben bei Verkehrsunfall
© dpa, Heiko Hahnenstein, axs

10. August 2020 - 11:30 Uhr

Tragisches Unglück in Rheinhessen: Unfall gibt Rätsel auf

Ein Rentner-Ehepaar (beide 70) war am sommerlichen Sonntagnachtmittag mit seinen Fahrrädern auf der engen Kreisstraße 16 zwischen dem rheinhessischen Engelstadt und Bubenheim unterwegs. Die beiden sind tot. Weil ein 66-jähriger Opel-Fahrer plötzlich von der Fahrbahn geriet, sich überschlug und das Paar in den Wagen einer entgegenkommenden 28-jährigen Autofahrerin schleuderte. Wie es zum Unfall kam, ist ein Rätsel.

Rentner-Ehepaar legte offenbar eine Pause ein

Wieso der 66 Jahre alte Mann vor der Ortseinfahrt Bubenheim mit seinem Opel von der Straße abkam und die beiden 70-Jährigen an der Einmündung eines Feldweg erfasste, ist noch unklar, wie die Polizei gegenüber der "Allgemeinen Zeitung" mitteilte.

Das Paar war mit seinen Fahrrädern unterwegs und legte an der Unfallstelle vermutlich eine Pause ein, als das Fahrzeug sie erfasste. Beide wurden mit voller Wucht gegen das Auto einer 28-jährigen Ingelheimerin geschleudert. Der 66-jährige Unfallverursacher wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht und ist nach wie vor nicht vernehmungsfähig, so ein Polizeisprecher laut der Zeitung. Die Frau erlitt einen Schock.

Ein Gutachter würde nun den Unfallhergang rekonstruieren, heißt es. Wann das Ergebnis vorliegt, ist nicht bekannt.

Opel-Fahrer (66) fuhr völlig unauffällig

Laut "Allgemeinen Zeitung" sei das äußere Geschehen anhand mehrerer Zeugenaussagen hinreichend geklärt. "Demnach befuhr der 66-Jährige völlig unauffällig die Gerade vor der Ortseinfahrt Bubenheim, als er ohne jede erkennbare Ursache von einem Moment auf den anderen das Steuer verriss", heißt es im Bericht. Die Polizei versuche nun zu ermitteln, was ihn dazu veranlasste. Auch akute gesundheitliche Probleme seien denkbar.