News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Rätselhafter Tod von Emma (3): Familie wurde jahrelang vom Jungendamt betreut

 Kind (3) stirbt an Verbrühungen
Kind (3) stirbt an Verbrühungen Das Jugendamt hatte die Familie jahrelang betreut 01:34

Staatsanwaltschaft: Mutter hat das Kind wohl zu heiß gebadet

Eine Mutter legt ihre dreijährige Tochter nach einem Erkältungsbad ins Bett, am nächsten Morgen ist sie tot. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern. Das Kind starb offenbar an starken Verbrühungen. Jetzt wird bekannt: Das Jugendamt hatte die Familie jahrelang betreut. Was die Behörde zum tragischen Vorfall sagt, sehen Sie im Video.

Die Familie stand jahrelang unter Beobachtung

Die 27-jährige Mutter des Kindes erklärte der Polizei, ihre kleine Tochter am Donnerstagabend in ein Erkältungsbad gesetzt und es dann ins Bett gelegt zu haben. Am Freitagvormittag habe sie das Mädchen tot im Bett aufgefunden. Sie habe dann den Rettungsdienst verständigt und unter telefonischer Anleitung selbst versucht, das Kind wiederzubeleben. Ohne Erfolg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Nun wird bekannt: Das Jugendamt kümmerte sich jahrelang um die Familie, weil die Eltern laut der Behörde Probleme bei der Erziehung hatten. Ein Sozialarbeiter habe in regelmäßigem Kontakt mit der Familie gestanden, sagte der Leiter des Jugendamts Gerd Hamm. In letzter Zeit hätte sich die Familiensituation allerdings stabilisiert.

Zwei ältere Geschwister des toten Mädchens leben bereits bei Pflegefamilien. Nach der Tat nahm das Jugendamt ein drei Monate altes Baby in Obhut.

Gegen die Mutter ermittelt nun die Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen die Mutter aufgenommen. Inzwischen wurde sie vernommen. Befragt wurde auch der Vater, der zum Todeszeitpunkt nicht Zuhause war, sagte ein Sprecher. Er wollte sich aber nicht zur Tat äußern. Nun wollen die Behörden das Umfeld der Familie vernehmen. Es müsse geklärt werden, ob der Tod der Dreijährigen vorsätzlich verursacht wurde oder ob es sich um einen Unfall handelt.

Mehr News-Themen