Rachadech Wongtabutr ist der Hauptverdächtige

Rätselhafter Tod eines Models in Bangkok: Wurde Thitima vergewaltigt?

© Lunlabelle Thitima Noraphanpiphat/Facebook

23. September 2019 - 10:45 Uhr

Wurde die 25-Jährige unter Drogen gesetzt und vergewaltigt?

Der Tod eines Models gibt der Polizei in Bangkok Rätsel auf. Thitima Noraphanpiphat wurde nach einer Party tot in der Lobby eines Wohnblocks in der thailändischen Hauptstadt gefunden, wie die "Bangkok Post" berichtet. Sie lag dort auf einem Sofa. Auf Aufnahmen einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie Rachadech Wongtabutr, ein Bekannter, die leblose 25-Jährige durch den Flur schleift. Er nahm die Frau zuvor mit in seine Wohnung. Bei der Autopsie der Leiche wurden Hinweise auf eine mögliche Vergewaltigung gefunden. Was ist in der Wohnung passiert?

Tatverdächtiger behauptet, er wollte Thitima nur helfen

Klar ist bisher nur: Thitima, die einen festen Freund hatte, und Rachadech lernten sich auf der Party kennen. Beide waren engagiert, um dort die Gäste zu unterhalten. Der Verdächtige behauptet, das Model sei irgendwann sehr betrunken gewesen, darum habe er ihr angeboten, sie mit nach Hause zu nehmen. Auf dem Weg zu seiner Wohnung sei sie dann bewusstlos geworden, geatmet habe sie aber noch.

Er bestreitet, Sex mit der Frau gehabt zu haben und auch, ihr Drogen verabreicht zu haben, um sie bewusstlos zu machen. Er habe ihr lediglich aus ihren nassen Anziehsachen geholfen und ihr etwas von sich angezogen, behauptet Rachadech.

Polizei geht nicht von einem natürlichen Tod aus

Tatverdächtiger Rachadech Wongtabutr in Bangkok
Rachadech Wongtabutr wurde festgenommen. Ist er für den Tod des Models verantwortlich?
© FM91bkk.com

Die Gerichtsmediziner waren nach einer ersten Begutachtung der Leiche davon ausgegangen, dass Thitima an einem Herzinfarkt starb. Ihr Tod sei von der Polizei aber als unnatürlich eingestuft worden, berichtete die Zeitung. Die Ermittler hätten Verletzungen sowie "Flüssigkeiten" in der Vagina der Toten gefunden. Eine komplette Obduktion steht noch aus.

Stand jetzt: Rachadech Wongtabutr ist der Hauptverdächtige. Nicht nur, dass das tote Model bei ihm in der Lobby gefunden wurde. Er soll im Laufe des Abends auch noch Fotos von sich und der offensichtlich nicht ansprechbaren Frau gepostet haben. Dazu habe er geschrieben: "Frau Nummer 100". Später soll er den Post aber wieder gelöscht haben, so die "Bangkok Post". Den Ermittlern liegen zudem mehrere Chatnachrichten vor, in denen der Mann offenbar seine Freunde fragte, was er mit der Frau tun solle. Ob die echt sind, müssen die Beamten noch klären.

Was passierte in der Wohnung des Mannes?

Es ist unklar, wann genau das Model starb. In der Wohnung des Mannes, in der Lobby oder irgendwo unterwegs? Nachdem Thitima tot auf dem Sofa gefunden wurde, klingelte die Polizei an der Tür von Rachadech. Doch der weigerte sich offenbar, zu öffnen. Die Beamten mussten die Tür aufbrechen, um sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen. Jetzt werden weitere Ermittlungen zeigen, was sich in der Nacht dort abgespielt hat und wie die 25-Jährige am Ende gestorben ist.