Räikkönen warnt: Beim nächsten Mal ist Vettel dran

Kimi Räikkönen 'hasst' zweite Plätze.
© XPBCC, xpbimages.com

29. April 2012 - 11:38 Uhr

Kimi Räikkönen hat nach seinem 2. Platz beim Großen Preis von Bahrain Blut geleckt. Vergangenes Wochenende holte der Weltmeister von 2007 im vierten Rennen nach seinem Comeback seine erste Podestplatzierung. Zuletzt stand der der 32-Jährige vor knapp 1.000 Tagen auf dem Podium. Doch wer glaubt, dass der 'Iceman' sich damit zufrieden gibt, der irrt, und zwar gewaltig.

Mit deutlichen Worten richtete der sonst wortkarge Finne eine Kampfansage an die Konkurrenz. "Ich bin nur fürs Rennfahren hier. Auf den anderen Bullshit kann ich gut verzichten. Hoffentlich gibt's für mich bald richtigen Champagner – und dann nicht wieder für einen 2. Platz. Es ist enttäuschend, wenn man nur Zweiter wird", sagte Räikkönen der 'BamS'.

Dass Sebastian Vettel seinen Lotus in Bahrain auf Distanz hielt und als Sieger die Ziellinie passierte, wurmt den 32-Jährigen nach wie vor. "Er ist ein netter Kerl. Mit ihm kann man gute Späße machen. Aber auf der Strecke ist er mein Gegner. Er war schneller. Ich hoffe, dass ich noch mal so nah an ihn herankomme. Dann ist er dran", warnte Räikkönen den Red-Bull-Piloten.

Denn sein Bolide bringe alles mit, um Siege einzufahren. "Die Basis ist gut." Und oben zu stehen, "das ist das Ziel".