4. Etappe der Frankreich-Rundfahrt

Roglic gewinnt erste Bergankunft der Tour de France - Buchmann zeigt Schwächen

Vor der Tour de France
© dpa, Jean-Christophe Bott, vfl hjp pat nic kde

01. September 2020 - 18:27 Uhr

Slowenische Festspiele in Orcières-Merlette

Mitfavorit Primoz Roglic hat die erste Bergankunft der 107. Tour de France gewonnen. Der Slowene holte sich am Dienstag nach 160,5 Kilometern von Sisteron nach Orcières-Merlette den Sieg vor seinem Landsmann Tadej Pogacar. Deutschlands Hoffnungsträger Emanuel Buchmann erreichte das Ziel an der 1.825 Meter hoch gelegenen Skistation einige Sekunden hinter Roglic.

Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte der Franzose Julian Alaphilippe. Damit wird der Superstar am Mittwoch zum insgesamt 17. Mal in seiner Karriere das Gelbe Trikot tragen.

Buchmann fehlt Unterstützung des Teams

Buchmann sah nach der 4, Etappe bei sich noch Luft nach oben. "Viel verloren habe ich heute nicht, das hält sich noch in Grenzen. Aber bei 100 Prozent war ich noch nicht", sagte der Tour-Vierte des Vorjahres.

Er habe sich am letzten Berg leider "alleine in Position" fahren müssen, monierte Buchmann fehlende Unterstützung seines Teams Bora-hansgrohe. "Es wäre schon schön gewesen, da noch jemanden zu haben, der mir hilft", so der 27-Jährige.

Im Gesamt-Tableau liegt Buchmann 26 Sekunden hinter Alaphilippe. Vuelta-Sieger Roglic verpasste derweil nicht nur Buchmann, sondern auch Titelverteidiger Egan Bernal einen ersten kleinen Hieb. Zwar kam Bernal zeitgleich mit Roglic ins Ziel. Der Slowene knöpfte seinem Kontrahenten dank der Zeitgutschrift aber zehn Sekunden ab.

Das Gesamt-Klassement der Tour de France und alle Trikot-Wertungen gibt's hier.

Auf der fünften Etappe sind dann wieder die Sprinter gefragt. Über 183 Kilometer von Gap nach Privas warten nur zwei Berge der vierten Kategorie.

RTL.de/dpa