Einfach etwas Tolles zaubern

Raclette, Fondue & Co: Was mit den Resten machen?

© Foodfotoprofi - Fotolia, fotostudio

1. Januar 2020 - 15:45 Uhr

Super Reste-Essen aus übriggebliebenen Zutaten

Natürlich sollen Gäste verwöhnt werden, aber leider wird oft viel zu viel eingekauft. Zu verlockend ist das immense Angebot an Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse und Brot. Besonders bei der Zubereitung von Raclette und Fondue fällt die Wahl besonders schwer. Wer mag was und wie viel? Und so wird der Einkaufswagen voller und voller - und am Ende des gemütlichen Abends bleiben jede Menge klein geschnittener Reste übrig. Wegwerfen ist keine Variante. Die gute alte Resteverwertung ist angesagt: Einfach aus dem, was da ist, etwas Tolles zaubern.

Reste-Essen von A wie Auflauf bis K wie Käsespätzle

Auflauf: Alle Reste zusammenwerfen und einen leckeren Auflauf zaubern. Das Fleisch oder den Fisch kurz anbraten und würzen. Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln dazugeben und kurz mitbraten. Auflaufform buttern und Gemüsestückchen, Kartoffeln und Fleisch bzw. Fisch mischen, einfüllen und im Ofen mit Käse überbacken. Vielleicht haben Sie noch Raclettekäse übrig, ansonsten nehmen Sie geriebenen Käse. Mit einem knackigen Salat wird so ganz schnell eine komplette Mahlzeit aus den Resten vom Vorabend. Sind noch Dips oder Soßen übrig? Kein Problem, denn die passen ebenfalls perfekt zum leckeren Auflauf.

Gulasch: Klein geschnittenes Fleisch (Rind, Schwein, Lamm, Kalb, Hähnchen oder Pute) kräftig anbraten und die gleiche Menge in Stücke geschnittene Zwiebeln dazugeben und ebenfalls bräunen. Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und kurz mit anrösten. Mit Rotwein und Brühe ablöschen und eineinhalb Stunden schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Käsespätzle: Fertige Spätzle kochen oder auch gerne mit einer speziellen Spätzlereibe oder -presse selbst machen. Übrig gebliebenen Käse unter die Spätzle mischen und schmelzen lassen. Ganz klassisch werden Zwiebelstreifen angebraten und unter die Spätzle gemischt oder als Topping oben drauf gegeben. Alternativ können Sie Fleisch- oder Wurstreste oder auch klein geschnittene Paprika und/ oder Champignons anbraten und ebenfalls unter die Spätzle mischen.

Ansonsten kann übrig gebliebener Käse auch für Risotto, Zwiebelsuppe, Nudelauflauf, Pizza und Baguette benutzt werden. Alternativ kann der Käse auch eingefroren werden.

Reste-Essen von O wie Omelett bis S wie Schaschlik

A delicious Spanish Omelette displayed on a wooden background.
Ein Omelett eignet sich perfekt, um Reste vom Raclette oder Fondue zu verwerten.
© Getty Images/iStockphoto, cookedphotos

Omelett/Tortilla: Egal ob mit Gemüse-, Fleisch-, Kartoffel- oder Wurstresten oder auch nur mit Käse – ein Omelett ist eine leckere Möglichkeit, Reste von Fondue oder Raclette zu verwerten. Ansonsten werden nur Eier, Butter, Salz und Pfeffer benötigt. Reste in Butter anbraten und Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen. Darüber die Eiermasse gleichmäßig verteilen und bei schwacher Hitze ca. drei Minuten stocken lassen. Danach zugedeckt weitere 10-12 Minuten stocken lassen.

Piadine (dünnes Fladenbrot): Italienisches Streetfood ganz einfach nachgemacht: Das dünne Brot kann mit allem gefüllt werden, was das Genießerherz begehrt – oder was vom Raclette- oder Fondueabend übrig geblieben ist. Beliebt sind Kombinationen mit Salami, Käse, frischen Tomaten und Rucola. Aber auch gebratene Paprika und Hähnchenbrust sind ideal. Das einseitig gefüllte Brot wird einfach zusammengeklappt und ohne Fett in einer Pfanne gebraten.

Überbackener Toast: Ob der Klassiker mit Schinken und Käse, Toast Hawaii oder auch eigene Kreationen – Toast in überbackener Form schmeckt einfach lecker. Dafür zwei Toastscheiben buttern, mit Käse, Gemüseresten, gebratenem Fleisch, Fisch oder Wurst belegen und mit einer weiteren Scheibe Käse abdecken. Bei 200 Grad im Ofen überbacken oder im Sandwichtoaster rösten.

Schaschlik: Gemischtes Fleisch (Rind, Lamm, Pute, Hähnchen, Kalb) in mundgerechte Stücke schneiden, marinieren, auf Spieße stecken und rundum anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und anbraten, mit Brühe ablöschen und mit Ketchup und Senf würzen. Salzen und pfeffern und die Spieße in der Soße kurz ziehen lassen. Übrig gebliebene Kartoffeln braten und zum Schaschlik servieren.