Formel-1-Sponsor setzt auf Nachhaltigkeit

Racing Point: F1-Punkte für Trinkwasser-Brunnen in Gambia

Racing Point RP 20
© Racing Point RP

17. Februar 2020 - 17:09 Uhr

Neuer Racing-Point-Bolide erst in Barcelona

Racing Point hat in Mondsee im Salzburger Land sein Programm für 2020 vorgestellt, aber noch kein neues Auto. Der RP20 wird am Mittwoch bei Testfahrten in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert.

Sponsor will Trinkwasserbrunnen bauen

Die Vorstellung vor dem Bergpanorama stand eher im Zeichen von Sponsor BWT (Wasseraufbereitung). Das Unternehmen wird 2020 Titelsponsor von Racing Point und löst den Sportwettenanbieter SportPesa ab.

BWT kündigte an, dass jedes Mal, wenn ein Racing Point 2020 in die Punkteränge fährt, ein neuer Trinkwasserbrunnen im westafrikanischen Gambia gebaut wird. Damit soll ein Beitrag zum Thema globale Nachhaltigkeit geleistet werden.

Szafnauer: Wollen an die Top 3 heranrücken

​Teamchef Otmar Szafnauer wollte das Sportliche bei dem Termin nicht ganz unter den Teppich kehren: "Wir wollen dieses Jahr eine ernstzunehmende Kraft sein und näher an die Top 3 heranrücken als je zuvor", so der 55-Jährige. "Vergangenes Jahr waren wir Siebter und am Ende des Mittelfeldes. Es wird also nicht einfach."

"McLaren hat einen guten Job gemacht, Renault hat einen ganzen Konzern hinter sich, und sogar Toro Rosso (heißt jetzt AlphaTauri, d. Red.) ist mit dem starken Honda-Motor ein guter Gegner. Ich glaube aber, dass wir eine gute Chance haben, die Ziele unseres Formel-1-Teams zu erreichen. Und damit ein paar mehr Brunnen in Gambia zu unterstützen."