Rach, der Restauranttester: Mit mehr "Mumm in der Hose" zum Erfolg?

29. Januar 2013 - 16:01 Uhr

Moralpredigt in den "Heimatstuben Schellerhau"

Rach, der Restauranttester wurde in die "Heimatstuben Schellerhau" gerufen, weil der erst 21-Jährige Chef Thomas Neumann sich mit der Führung übernommen hat. Das Problem: Das Angebot der "Heimatstuben Schellerhau" hebt sich nicht von dem der Gaststätten in der Umgebung ab. Christian Rach will deshalb für frischen Wind sorgen - auch auf der Speisekarte. Er fordert von den Jungköchen mehr "Mumm in der Hose", um auch mal etwas Neues zu probieren.

Mit Unterstützung seines Kumpels Daniel und seiner Freundin Cindy betreibt er die Gaststätte seit zwei Jahren - doch anstatt die Früchte des Erfolgs zu ernten, steht er jetzt vor einem Berg Schulden. Bevor der Restauranttester zum Werk schreitet, findet er wie gewohnt deutliche Worte. "Glaubst du nicht, dass zwischen deiner Lehre und dem Selbstständigmachen mal noch drei, vier, fünf Jahre vergehen müssen?", will Christian Rach von dem Jungkoch wissen und fügt hinzu, "was müssen wir als Köche tun? Erfahrung sammeln!"

Der Restauranttester öfnnet Thomas und seinem jungen Team die Augen: "Machst du noch zwei Jahre weiter, sind deine Schulden an der Decke." Ein Plan muss her - und zwar schnell.

Christian Rach fordert die Jungköche zu mehr "Mumm" auf

Deshalb soll Thomas dem Restauranttester seine Vorschläge für die neue Speisekarte präsentieren. Doch die sorgen bei Christian Rach für Stirnrunzeln. "Euer Restaurant heißt 'Heimatstuben Schellerhau'. Und jetzt kriege ich da Bananen-Kürbis-Suppe mit Kokos und geröstetem Schießmichtot. Passt das?", fragt er ungläubig.

An den daraufhin vorgeschlagenen Wildgerichten findet Christian Rach schon eher Gefallen. Als Jungkoch Thomas dann aber erklärt, die Gäste mit solch "edlen, teuren Gerichten" nicht abschrecken zu wollen fragt Rach: "Was verstehen die Gäste denn jetzt?" Thomas gibt zu: "Dass wir so sind wie alle anderen." Rach, der Restauranttester nickt zustimmend. "Und deshalb kommt keiner", ist er sicher. "Warum hat keiner mal den Mumm in der Hose und geht mal einen Schritt aus der Masse raus?", will Christian Rach wissen. Eine neue Speisekarte soll das ändern.