Rach, der Restauranttester: "Ich möchte die Flinte noch nichts ins Korn werfen"

29. Januar 2013 - 16:01 Uhr

Rach hat noch Hoffnung für die "Heimatstuben Schellerhau"

Um das Talent der beiden Köche der "Heimatstuben Schellerhau" zu testen, hat Christian Rach frische Lebensmittel besorgt. Aus Rumpsteak, Kräutern, Schalotten, Fenchel und vielem mehr sollen die Jungköche jetzt etwas Leckeres zaubern. Und tatsächlich: Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten können sie bei Rach, dem Restauranttester, punkten.

Christian Rach gibt den beiden Jungköchen der "Heimatstuben Schellerhau" eine letzte Chance: "Wenn ihr nichts könnt außer Würzfleisch und Champignons, dann sage ich 'Macht den Laden dicht'."

Während der Restauranttester sich in der Gaststube und dem angrenzenden Heimatmuseum umschaut, macht sich in der Küche Ratlosigkeit breit: Auch nach knapp 45 Minuten haben die beiden Köche keine Ahnung, was sie dem Restauranttester servieren könnten.

"Mach mal, als ob du um dein Leben kochst", rät Christian Rach. Ein treffender Ansporn, schließlich geht es um die Existenz und Zukunft der Wird es dem jungen Team gelingen, den Restauranttester zu überzeugen?

Serviert werden Butterrumpsteak und Kalbsleber mit gebratenen Zwiebeln und eine Hähncheroulade mit Reis und Romanesco. "Sieht doch gut aus", findet Christian Rach.

Zwar findet der Restauranttester einige Kritikpunkte beim Geschmack, ist im Großen und Ganzen aber zufrieden. "Ich möchte die Flinte noch nicht ins Korn werfen", erklärt er dem 21-jährigen Thomas und bittet ihn, sich in Ruhe Gedanken über den Tag zu machen.