Rach deckt auf: Bestandaufnahme einer deutschen Schulkantine

9. Juli 2013 - 10:21 Uhr

Christian Rach im Kampf um besseres Schulessen

Deutschlands Schulkantinen haben ein großes Problem: schlechtes Essen. Es ist meist ungesund und schmeckt nur in den wenigsten Fällen. Den Kantinenköchen fehlt oft das nötige Wissen, wie man gesund, günstig und lecker kocht. Sternekoch Christian Rach macht sich auf den Weg, an eine Dortmunder Schule, um sich dort dem Problem des Schulessens anzunehmen. Wird es ihm gelingen, schmackhaftes Kantinenessen zu zaubern?

Promikoch Christian Rach macht sich auf den Weg in die Gustav Heinemann Gesamtschule, die er exemplarisch für große Schulen in Deutschland ausgesucht hat, zur Inspektion des dortigen Kantinenessens. Schüler und Lehrer meiden das Essen in der Kantine. Selbst Schulleiter Michael Mimberg scheut sich vor dem Gang in die Mensa und bringt seine Verpflegung lieber von Zuhause mit. Mensabetreiber Karl-Heinz Slossarek ist ratlos: "Die sagen einfach es schmeckt nicht. Das wird nicht begründet, warum es nicht schmeckt. Es ist einfach schlecht."

Christian Rach begibt sich auf die Suche und fragt bei den Schülern nach, ob diese Schulbrote von Zuhause dabei haben. Die Antworten sind schockierend und skurril zugleich. "Es ist halt peinlich, wenn man mit einem Butterbrot über den Schulhof rennt", begründet ein Mädchen ihre Abneigung gegen Brote und eine andere Schülerin hat noch eine kuriosere Begründung parat: "Es hat nicht in meine Tasche gepasst."

Obst ist in dieser Kantine nur Deko

Christian Rach ist ratlos und begibt sich auf Spurensuche. Von Mensaleiter Slossarek erfährt er, dass nur 80 von fast 1300 Kindern das Kantinenessen in Anspruch nehmen - viel zu wenig für den Betreiber, der sich bis zu 400 Essen pro Tag wünscht. Doch diese Vorstellungen sind mit einer improvisierten Kücheneinrichtung von nur vier Herdplatten nicht realisierbar – das sieht Christian Rach sofort: "In so einer Küche die keine ist, kann man natürlich auch nichts Frisches herstellen."

Doch Betreiber Slossarek ist der Meinung, dass die Kinder gar keine frisches und gesundes Essen haben wollen:" Obst wird wenig gekauft, Kinder essen wenig Obst." Und deshalb ist das ausgestellte Obst im Schulkiosk auch nur zur Deko. Das Problem ist wie an allen Schulen das fehlende Geld. Die Mensa der Gustav Heinemann Gesamtschule hat in den letzten Monaten ein deutliches Minus gemacht. Lediglich der Förderverein bezuschusst das Mensaessen, doch das reicht nicht. Christian Rach steht vor vielen und großen Problemen in dieser Schulmensa.