Race-Facts zum Österreich-GP: Sauber fährt traurigen Formel-1-Rekord ein

© Getty Images, Bongarts, wt

13. Juli 2017 - 18:17 Uhr

Der Schweizer Sauber-Rennstall hat in Spielberg Minardi als erfolglosestes Team der Formel-1-Geschichte abgelöst. Weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Großen Preis von Österreich auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg.

Bottas feiert zwei Jubiläen

2. Sieg für Valtteri Bottas
69. Sieg für ein Mercedes-Werksteam (60. Sieg seit dem Comeback)
153. Sieg für Mercedes als Motorenhersteller

Bottas fährt beim Österreich-GP zudem seinen 500. Führungskilometer und seine 100. Führungsrunde in der Königsklasse.

Vettel holt bestes Spielberg-Ergebnis

Sebastian Vettel gelingt im Ferrari als Zweiter sein bislang bestes Ergebnis in Spielberg. Bislang stand lediglich ein 4. Platz aus dem Jahr 2015 zu Buche, zweimal sah Vettel nicht die Zielflagge.

Zudem holt Vettel zum 150. Mal in seiner Karriere WM-Punkte.

Daniel Ricciardo wird Dritter und fährt damit im fünften Rennen in Folge aufs Podium. Das ist die beste laufende Podest-Serie, aber nicht die beste in der Saison, die hält Vettel mit sechs Podium-Platzierungen in Serie.

Hamilton: Kein Sieg von Startplatz 8

Platz 4 für Lewis Hamilton ist die bislang schlechteste Platzierung des Mercedes-Piloten auf dem Red-Bull-Ring. Bei den vorangegangenen drei Starts war der Brite in Spielberg nie schlechter als Rang 2 gewesen.

Eine Serie hat damit Bestand: Von Platz 8 hat es Hamilton noch nie geschafft, aufs Podium zu fahren. Zuvor war der dreimalige Champion zwei Mal von Rang 8 gestartet: 2012 kam er beim Großbritannien-GP auch als Achter ins Ziel, 2010 in Japan landete er auf dem 5. Platz.

Dass in Spielberg ein Sieg von Startplatz 8 durchaus möglich ist, bewies Vittori Brambilla im Jahr 1975. Der Italiener profitierte dabei allerdings von einem Rennabbruch wegen starken Regens. Skurrile Randnotiz: Kurz nach der Zieldurchfahrt kracht der als Bruchpilot verrufene Brambilla in die Streckenbegrenzung.

Trauriger Rekord: Sauber überholt Minardi

SPIELBERG, AUSTRIA - JULY 08: Marcus Ericsson of Sweden driving the (9) Sauber F1 Team Sauber C36 Ferrari on track during final practice for the Formula One Grand Prix of Austria at Red Bull Ring on July 8, 2017 in Spielberg, Austria.  (Photo by Lars
Außer Spesen nichts gewesen: Sauber wartet seit 341 Grand Prix auf einen Sieg in der Königsklasse
© Getty Images, Bongarts, wt

Sauber fährt in Spielberg seinen 341. Grand Prix als unabhängiges Team (ohne BMW). In diesen Rennen haben sie keinen Sieg geholt. Damit überholt das Schweizer Team Minardi, das 340 Rennen ohne Sieg in der Formel 1 unterwegs war.

Trotz des 3. Platzes von Riccairdo: Red Bull und Toro Rosso fühlen sich in ihrer Heimat nicht so richtig wohl. 2014 scheiden beide Toro Rosso aus und auch Vettel im Red Bull kommt nicht ins Ziel. 2015 sieht Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz die Zielflagge nicht. 2016 muss Daniil Kvyat im Toro Rosso das Rennen frühzeitig beenden. Und in diesem Jahr fallen Red-Bull-Mann Max Verstappen sowie erneut Sainz aus, Kvyat wird Letzter.