Race-Facts Malaysia: Mercedes verpasst McLaren-Rekord

Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Großen Preis von Malaysia auf dem Sepang International Circuit vor den Toren von Kuala Lumpur.

4. Sieg für Daniel Ricciardo
52. Sieg für Red Bull
2. Sieg für TAG Heuer als Motorenlieferant

Ricciardo und Max Verstappen holen gemeinsam den 17. Doppelsieg für Red Bull. Der vorangegangene Doppelsieg der Bullen liegt 1.043 Tage zurück: Beim Brasilien-GP 2013 gewann Sebastian Vettel vor Mark Webber.

Für Red Bull ist es in Malaysia bereits der 3. Doppelsieg nach 2010 und 2013; in beiden Jahren gewann Vettel vor Webber - 2013 allerdings nach dem "Multi-21"-Drama, bei dem sich Vettel nicht an die Vorgaben des Teams hielt.

Mercedes-Mann Nico Rosberg fährt zum 52. Mal in der Formel 1 aufs Podium. Damit überholt er in der ewigen Bestenliste Mika Häkkinen, der in seiner Karriere 51 Mal auf dem Podest stand.

Mercedes verpasst in Malysia den 11. Sieg in Folge. Damit hätte Mercedes einen Rekord von McLaren aus dem Jahr 1988 eingestellt.

Trauriges Jubiläum für Sebastian Vettel

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton fällt bei seinem 10. Malaysia-Star zum ersten Mal aus. In den vergangenen vier Jahren war der Brite auf dem Sepang International Circuit jeweils aufs Podium gefahren: 2012 und 2013 wurde er jeweils Dritter, 2014 gewann er, 2015 belegte er Rang 2.

Insgesamt war es für Hamilton der 22. Ausfall seiner Karriere.

Hamilton hat es in Malaysia zwar zum 100. Mal in Stratreihe 1 geschafft, auf seinen 50. Sieg und seinen 100. Podiumsplatz muss er aber weiter warten.

Hamilton gelingt es zum 29. Mal nicht, von der Pole Position einen Sieg einzufahren. Damit rutscht er in der Statistik hinter Michael Schumacher, dem dies in 28 Fällen nicht gelang. Schlechter ist damit nur noch Ayrton Senna, der 36 Poles nicht in einen Sieg ummünzen konnte.

Ferrari-Mann Sebastian Vettel sieht in Malaysia bereits zum 25 Mal in seiner Formel-1-Karriere nicht die Zielflagge. In Malaysia ist es für Vettel der dritte Ausfall nach 2008 und 2009. Im Jahr 2009 wird er jedoch auf Grund der zurückgelegten Distanz noch als 15. gewertet.

McLaren-Fahrer Jenson Button bestritt in Malaysia seinen 300. Grand Prix, die Bilanz des Briten: 15 Siege, 50 Podiums-Plätze, 1.231 WM-Punkte, 15.898 gefahrene Runden, davon 762 in Führung liegend.

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg bestritt in Malaysia seinen 110. Grand Prix - und wartet weiter auf einen Sieg in der Königsklasse.

Nach dem Malaysia-GP haben nur noch drei Fahrer zumindest theoretische Chancen auf den WM-Titel: Neben Rosberg und Hamilton noch Ricciardo.