Queen und Prinz Philip verbringen Sommer in Schottland

Prinz Philip verabschiedet sich von seiner Rolle als Ehrenoberst des Infanterie-Regiments The Rifles. Foto: Adrian Dennis/PA Wire/dpa
© deutsche presse agentur

22. Juli 2020 - 18:06 Uhr

Windsor (dpa) - Die britische Königin Elizabeth II. (94) und ihr Mann Prinz Philip (99) verbringen die zweite Sommerhälfte trotz der Corona-Krise wie gewohnt auf ihrem Landsitz in Schottland. Das bestätigte der Buckingham-Palast am Mittwoch.

Die beiden wollen demnach Anfang August auf Schloss Balmoral in den schottischen Highlands übersiedeln. Wann genau die Reise stattfinden soll, wollte der Palast aber noch nicht verraten.

Die beiden waren seit Mitte März auf Schloss Windsor nahe London abgeschirmt worden. Das Paar gilt wegen seines hohen Alters als besonders gefährdet durch die Lungenkrankheit Covid-19. Erst in den vergangenen Tagen hatten sie sich wieder häufiger sehen lassen.

Am Mittwoch nahm Prinz Philip an einer militärischen Zeremonie im Innenhof von Schloss Windsor teil. Er verabschiedete sich damit von seiner Rolle als Ehrenoberst des Infanterie-Regiments The Rifles. Die Aufgabe ging an Herzogin Camilla (73), die Frau von Thronfolger Prinz Charles (71) über. Philip hatte den Posten seit 1953 inne, er ist aber eigentlich bereits seit 2017 im Ruhestand.

Ende vergangener Woche waren die Queen und ihr Prinzgemahl auf einem Foto von der Hochzeit ihrer Enkeltochter Prinzessin Beatrice zu sehen. Am selben Tag hatte die Queen den 100 Jahre alten Rekord-Spendensammler und Veteranen Thomas Moore (Captain Tom) zum Ritter geschlagen.

Das Paar bleibt üblicherweise mehrere Wochen bis weit in den September hinein in Schottland. Nacheinander kommen die anderen Mitglieder der Royals zu Besuch. Ob das in diesem Jahr wie gewohnt der Fall sein wird, war zunächst unklar. Die Richtlinien zur Kontaktbeschränkungen würden eingehalten werden, hieß es in einer Mitteilung des Palasts.

dpa-infocom, dpa:200722-99-888485/4

Quelle: DPA