RTL News>Royals>

Queen soll zu gebrechlich sein, um mit ihren geliebten Corgis Gassi zu gehen

„Sie sind ein enormer Trostspender, deshalb ist es eine echte Schande“

Queen soll zu gebrechlich sein, um mit ihren geliebten Corgis Gassi zu gehen

Die Queen mit ihrem Dorgi Candy.
Die Queen mit ihrem Dorgi Candy.
picture alliance

2022 feiert Königin Elisabeth II. ihr Platinum-Jubiläum. 70 Jahre auf dem Thron! Während die Queen in den letzten Jahren scheinbar unverwüstlich offizielle Termine wahrnahm und dabei stets rüstig wirkte, gab der Gesundheitszustand der inzwischen 95-jährigen Monarchin zuletzt Anlass zur Sorge. Nun soll eine Quelle aus dem Umfeld des Palastes ausgeplaudert haben, dass die Königin gebrechlicher ist, als angenommen.

Seit Oktober 2021 soll die Queen schon nicht mehr mit ihren Hunden rausgehen können

Über 30 Corgis soll Königin Elisabeth II. im Laufe ihres Lebens besessen haben.  Hier schmust sie 1973 mit ihrer vierbeinigen Rasselbande.
Über 30 Corgis soll Königin Elisabeth II. im Laufe ihres Lebens besessen haben. Hier schmust sie 1973 mit ihrer vierbeinigen Rasselbande.
picture alliance

Die Queen soll zu schwach sein, um allein mit ihren geliebten Corgis Gassi zu gehen, berichtet „The Sun“. Königin Elisabeth II. sei nicht mehr mit den Hunden draußen gewesen, seit sie im Oktober 2021 eine Nacht im Krankenhaus verbracht hat. Tage später verstauchte sie sich den Rücken und erkrankte im Februar an Corona . Zuletzt war die 95-Jährige immer öfter auf einen Gehstock angewiesen. Helfer gehen nun täglich mit ihren beiden Corgis und ihrem Dorgi spazieren.

Der Palast-Insider sagt: "Es geht ihr nicht gut genug. Die Königin wendet sich in Krisen- und Stresszeiten gewöhnlich ihren geliebten Corgis zu und ging fast täglich mit ihnen spazieren, nachdem Philip erkrankt und im vergangenen Jahr gestorben war. Sie sind ein enormer Trostspender, deshalb ist es eine echte Schande."

Weil bekannt ist, wie glücklich die Queen in der Nähe von Hunden ist , schenkte ihr Prinz Andrew zwei Dorgi-Welpen, um seine Mutter in ihrer Trauer ein wenig aufzuheitern . Fergus und Muick waren ein Mix aus Dackel und Corgi. Die Königin soll untröstlich gewesen sein, als einer der kleinen Hunde kurz darauf starb . 2020 hatte Elisabeth II., bereits Abschied von ihrem Lieblingshund Vulcan nehmen müssen .

Im Video: Königin Elisabeth II. klagt über gesundheitliche Probleme

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Queen sagt Teilnahme am „Commonwealth Day“-Gottesdienst ab

Die Queen hat auch aufgehört zu reiten, nachdem sie im letzten Jahr so oft gesundheitlich angeschlagen war. Außerdem ist sie dem Rat ihres Arztes gefolgt, keinen Alkohol mehr zu trinken.

Am 12. März sagte Königin Elisabeth II. ihre Teilnahme am jährlichen Gottesdienst am „Commonwealth Day“ ab, der am 14. März auf dem Programm gestanden hätte. Laut „The Sun“ sollen ihre Mitarbeiter befürchten, dass sie sich auf der Reise von Windsor nach London nicht wohlfühlen könnte und dann bis zu einer Stunde bei der Veranstaltung verbringen müsste. (csp)