Queen muss Meeting wegen Erkältung absagen

Königin Elisabeth II.
© BANG Showbiz

24. Januar 2020 - 15:00 Uhr

Queen Elisabeth II. musste wegen einer Erkältung ihr Treffen im Women's Institute am gestrigen Donnerstag (23. Januar) absagen.

Die 93-Jährige cancelte ihr jährliches Treffen in der West Newton Village Hall in Norfolk, England, nur dreißig Minuten vor Beginn des Meetings.

Das Women's Institute (WI) ist eine gemeinnützige Organisation für Frauen, der die Monarchin bereits im Jahr 1943 beigetreten ist. Normalerweise trifft sich die Ehefrau von Prince Philip zum Kaffeekranz mit den anderen WI-Mitgliedern, um dann einer Rede zu lauschen, die dieses Jahr von BBC-Nachrichtensprecher Huw Edwards gehalten wurde. Bei der Planung des Meetings verkündete Huw: "Ich habe mich noch nicht entschieden, was die ultimative Message sein soll, aber ich würde gerne ein bisschen über das Geschäft sprechen, in dem ich bin, und wie es sich über die Jahre verändert hat. Was sich für neue Herausforderungen im Bereich Journalismus und Broadcasting auftun."

Ein Vertreter des Buckingham Palace berichtete gegenüber 'MailOnline', dass die Königin eine "leichte Erkältung" habe, ein Insider fügte hinzu, dass es "keinen Grund für Alarmbereitschaft" gebe. Dies ist nicht das erste Mal, dass die Queen eine Verabredung aufgrund einer bösen Erkältung absagt: Bereits im Jahr 2016 verpasste sie wegen einer Krankheit einen Gottesdienst in der St. Maria-Magdalena Kirche in Sandringham, sowie die traditionelle Weihnachtsmesse in Norfolk. Ihre Abwesenheit versetzte viele in Sorge, da sie das erste Mal seit 30 Jahren nicht an dem Gottesdienst teilnehmen konnte. Laut einem Sprecher des Buckingham Palace sei das Fernbleiben der Kirche aber nur "eine Vorsichtsmaßnahme" gewesen, und es gebe keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Bleibt zu hoffen, dass es auch diesmal keinen Grund zur Sorge gibt.

BANG Showbiz