Queen Elisabeth II. eröffnet britisches Parlament

Mit der Kutsche zur Brexit-Rede

15. Oktober 2019 - 11:18 Uhr

In der vergoldeten Kutsche zum britischen Parlament

Mit viel Pomp und Zeremonie hat Queen Elisabeth II. am Montag traditionell das britische Parlament eröffnet. Die Königin fuhr mit einer vergoldeten Kutsche vom Buckingham-Palast zum britischen Parlament, die von sechs Pferden gezogen wurde. Die Regierungserklärung zur Eröffnung hielt die 93-jährige Queen in einem weißen Kleid sowie der zeremoniellen Königsrobe. Statt der eindrucksvollen "Imperial State Crown" trug sie allerdings ein Diadem. Viel mitzureden hat die Queen bei ihrer Rede nicht – sie ist vom Premierminister Boris Johnson vorgegeben. Großes Thema selbstverständlich: der nahende Brexit.

Großes Thema der Regierungserklärung: Der Brexit

"Die Priorität meiner Regierung war es immer, den Austritt Großbritanniens aus der EU am 31. Oktober sicherzustellen", sagte die britische Königin direkt am Anfang der Erklärung. "Meine Regierung hat vor, eine neue Partnerschaft mit der EU einzugehen, die von freiem Handel und freundlicher Zusammenarbeit bestimmt wird." EU-Bürger, die seit langem in Großbritannien leben, sollen laut der Erklärung auch nach dem Brexit bleiben dürfen. Ein neues Einwanderungsgesetz soll außerdem eingeführt werden.

20.000 zusätzliche Polizisten für mehr Sicherheit

Aus der von der Queen vorgelesenen Erklärung geht auch hervor, dass Premierminister Johnson in Zukunft einen härteren Kurs gegenüber Verbrechern einschlagen will. Unter anderem sollen 20.000 Polizisten zusätzlich eingestellt werden. Auch Umweltschutzmaßnahmen zur Reduzierung der Luftverschmutzung und des Plastikmülls sind geplant. Insgesamt solle der Lebensstandard erhöht werden.

Kein politisches Statement im Outfit der Queen

Queen Elisabeth II. beim State Opening 2018
Die Queen war 2017 zur Eröffnung des britischen Parlaments in einem Outfit erschienen, das von vielen Beobachtern als Statement gegen den Brexit verstanden worden war.
© dpa

Die Queen wurde bei ihrem Auftritt von ihrem Sohn und Thronfolger Prince Charles, Prinz von Whales, und seiner Frau Camilla begleitet. Auf politische Seitenhiebe wie zuletzt 2017 verzichtete die Queen zunächst. Damals war sie zur Eröffnung des Parlaments in einem blauen Outfit erschienen, gerade ihr Hut hatte stark an die Europa-Flagge erinnert. Dafür hatte sie sogar darauf verzichtet, bei der Verkündung der Regierungserklärung eine Krone zu tragen. Dies galt aber als absolute Ausnahme. Traditionell mischt die Queen sich nicht ins tagespolitische Geschehen ein.