Qualifying in Barcelona

Hamilton hauchdünn auf Pole - Mercedes versenkt Verstappen und den Rest der Welt

15. August 2020 - 17:51 Uhr

Mercedes lässt die Muskeln spielen - Vettel erneut ohne Chance

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat mal wieder klargemacht, wer der Boss ist. Im Qualifying zum Großen Preis von Spanien (Sonntag, ab 14 Uhr live bei RTL und auf TVNOW) eroberte der Brite seine 92. Pole. Hinter den erneut übermächtigen "Schwarzpfeilen" stellte Max Verstappen seinen Red Bull auf Position drei. Sebastian Vettel enttäuschte dagegen erneut.

RTL-Experten analysieren das Qualifying

Verstappen kommt nicht an Mercedes ran

Hamilton schnappte dabei seinem Teamkollegen Valtteri Bottas die Top-Position hauchdünn weg. 0,059 Sekunden trennten die beiden Mercedes-Fahrer. Wie erwartet, gab der "Party Modus" Hamilton und Bottas nochmal einen deutlichen Schub. Das zeigen die Abstände zum Rest des Feldes. Verstappen lag auf Platz drei bereits 0,708 Sekunden hinter den "Schwarzpfeilen". Dass dies das Maximum des Möglichen widerspiegelt, zeigt der Rückstand von Verstappens Teamkollege Alexander Albon ( 6.+1,455 Sekunden). "Das ist das Maximum. Wir waren immer 3. hier das ganze Wochenende" bilanziert der Holländer und macht Hoffung für Sonntag: "Wir können im Rennen sicher ein bisschen näher dran sein."

Die Platzierungen im Überblick

Sebastian Vettel erlebt erneutes Desaster

Sebastian Vettel war trotz seines Chassis-Tauschs noch weiter entfernt von der Spitze, schon wieder war im Q2 Feierabend für den Deutschen, nachdem Pierre Gasly den viermaligen Weltmeister Sekunden vor dem Ende der Sitzung noch aus den Top 10 gekickt hatte. Damit muss Vettel morgen von Platz elf ins Rennen gehen. Besonders bitter für den Heppenheimer: Es fehlten nur zwei Tausendstel zu Gasly – das sind umgerechnet unfassbare 12 Zentimeter!

Immerhin vermeidet er durch den verpassten Einzug ins Q3 einen Start auf dem ungeliebten weichen Reifen. Und Teamkollege Charles Leclerc machte es auf Platz neun auch nicht viel besser.

Danner: Verstappen Gefahr für Mercedes

Alle Topteams auf Soft - zwei Stopps im Rennen?

Besonders interessant war die Reifenwahl der Top-Teams. Sowohl Red Bull als auch Mercedes qualifizierten sich mit dem weichen Reifen für Q3 und starten somit im Rennen auf dem "Soft". Diese Wahl überrascht vor allem bei Mercedes, hätte die Pace des Seriensiegers eigentlich locker für einen Q3-Einzug mit dem Medium-Pneu gereicht.

Möglicherweise erwartet die Fans nach letzter Woche damit erneut ein Zweistopp-Rennen an der Spitze.