Quali-Facts zum Mexiko-GP: Lewis Hamilton baut Quali-Streckenrekord aus

29. Oktober 2016 - 23:28 Uhr

Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Qualifying beim Großen Preis von Mexiko auf dem  Autodromo Hermanos Rodríguez in Mexiko-Stadt.

Teaminterne Qualifying-Duelle:

Mercedes: Lewis Hamilton - Nico Rosberg 10:9
Ferrari: Sebastian Vettel - Kimi Räikkönen 10:9
Williams: Felipe Massa - Valtteri Bottas 3:16
Red Bull Racing: Daniel Ricciardo - Max Verstappen 10:5
Force India: Nico Hülkenberg - Sergio Perez 10:9
Renault: Kevin Magnussen - Jolyon Palmer 12:7
Toro Rosso: Carlos Sainz jr. - Daniil Kvyat 11:4
Sauber: Marcus Ericsson - Felipe Nasr 13:6
McLaren-Honda: Jenson Button - Fernando Alonso 5:13
Manor Racing: Pascal Wehrlein – Esteban Ocon 5:2
Haas Team F1: Romain Grosjean - Esteban Gutierrez 12:7

Lewis Hamilton fährt die 59. Pole Position seiner Karriere ein, für Mercedes ist es die die 71. Pole als Werksteam (die 63. seit dem Comeback 2010).

Zum 154. Mal steht ein Mercedes befeuerter Formel-1-Bolide auf Startplatz 1.

Zum ersten Mal in seiner Karriere schafft es Hamilton in Mexiko auf Pole. Damit hat der Brite nunmehr auf 24 verschiedenen Strecken die Pole geholt. Schon seit Austin ist er in dieser Statistik alleiniger Rekordhalter vor Michael Schumacher, der auf 22 Kursen ein Qualifying für sich entschied.

Gemeinsam mit Nico Rosberg fährt Hamilton die 47. Doppelpole für Mercedes ein, 42 davon holten das Duo Hamilton/Rosberg.

Rosberg: Schon zwei Mal mehr als 26 Punkte verloren

Rosberg qualifiziert sich zum 58. Mal in Folge für ein Q3. Damit nähert er sich weiter der Rekordmarke von Hamilton, der 66 Mal in Serie ein Q3 erreichte.

Rosberg geht mit 26 Punkten Vorsprung in der WM-Wertung in die drei verbleibenden WM-Rennen. Einen noch größeren Vorsprung hat der 31-Jährige in dieser Saison schon zwei Mal in drei Rennen verspielt. Nach vier Rennen hatte er 43 Punkte Vorsprung, nach sieben Rennen waren es nur noch neun Punkte, d.h. er verlor sogar 34 Punkte in nur drei Rennen. Nach acht Rennen hatte Rosberg wieder 24 Punkte Vorsprung vor Hamilton, nach elf Rennen lag er sechs Punkte hinter dem Briten, büßte also 30 Punkte in drei Rennen ein.

Mit Startposition 5 schafft Nico Hülkenberg sein zweitbestes Qualifying-Ergebnis in dieser Saison. Nur beim Österreich-GP stand der Force-India-Pilot als Dritter auf einem besseren Startplatz.

Pascal Wehrlein qualifiziert sich zum vierten Mal in dieser Saison für Q2. Zuvor gelang dies dem Manor-Rookie bereits beim Österreich-GP, in Belgien und in Italien.