RTL News>Formel 1>

Quali-Facts zum Abu-Dhabi-GP: Startreihe 1 bleibt für Ferrari tabu

Quali-Facts zum Abu-Dhabi-GP: Startreihe 1 bleibt für Ferrari tabu

Ferrari hat es in Abu Dhabi wieder nicht in die erste Startreihe geschasfft
Für Ferrari bleibt die erste Startreihe am Persischen Golf weiter Sperrgebiet
wt, Getty Images, Bongarts

Bottas bricht mit seiner Tradition

Für Valtteri Bottas war Abu Dhabi bisher eher Abstellkammer als Wohnzimmer: Besser als Platz 3 war der Polesetter im Qualifying zuvor nie gewesen. Davon kann Ferrari ein Lied singen. Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Qualifying beim Großen Preis von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit.

3. Mercedes-Doppelpole 2017

Mercedes: Lewis Hamilton – Valtteri Bottas 14:6
Red Bull Racing: Daniel Ricciardo - Max Verstappen 7:13
Ferrari: Sebastian Vettel - Kimi Räikkönen 15:5
Force India: Sergio Perez - Esteban Ocon 13:7
Williams: Felipe Massa - Lance Stroll 17:2
McLaren-Honda: Fernando Alonso - Stoffel Vandoorne 16:3
Toro Rosso: Brendon Hartley - Pierre Gasly 2:1
Haas Team F1: Romain Grosjean - Kevin Magnussen 12:8
Renault: Nico Hülkenberg - Carlos Sainz jr. 3:1
Sauber: Pascal Wehrlein - Marcus Ericsson 11:7

4. Pole Position für Valtteri Bottas | 3. Mercedes-Doppelpole im Jahr 2017
88. Pole für ein Mercedes-Werksteam | 171. Pole für Mercedes als Motor-Hersteller

Startreihe 1 bleibt für Ferrari tabu

Zum fünften Mal in Folge gibt es in Abu Dhabi eine Doppelpole. Zum vierten Mal in Serie brachte dieses Kunststück Mercedes fertig. Für Ferrari hingegen bleibt die erste Startreihe auf dem Yas Marina Circuit weiterhin tabu.

Die meisten Poles im Emirat holte Hamilton (3) vor Vettel (2), Nico Rosberg (2), Bottas (1) und Mark Webber (1). Bottas' bestes Quali-Ergebnis in Abu Dhabi war bisher Platz 3 (2014 im Williams) gewesen.

In bislang acht Rennen am Persischen Golf konnte der Polesetter erst dreimal auch das Rennen gewinnen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Nur Finnen können permanent Q3

Die finnischen Parade-Piloten Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen sind die einzigen Fahrer, die es in dieser Rennsaison immer in Q3 geschafft haben. Sainz konnte sich erstmals im Renault nicht in Q3 retten - bei bisher vier Quali-Auftritten für seinen neuen Rennstall.

Bei seinen insgesamt acht Teilnahmen in Abu Dhabi ist Massa, der hier sein letztes Formel-1-Rennen abliefert, immer aus den Top 10 gestartet.