Qatar-Airways-Flug dauert nur neun Minuten

Rekordverdächtig: Airline schickt Frachtflieger für 38 Kilometer in die Luft – um damit effizienter zu sein

Qatar Airways fliegt auf der Route zwischen Maastricht und Lüttich nur 38 Kilometer.
Die Airline Qatar Airways fliegt auf der Route zwischen Maastricht und Lüttich nur 38 Kilometer.
dpa, Andy Rain

Eine der kürzesten Strecken weltweit

Bei dieser Nachricht schütteln viele Menschen mit dem Kopf. Die Airline Qatar Airways bedient mit ihren Frachtflugzeugen die Strecke zwischen Maastricht in den Niederlanden und Lüttich in Belgien. Das sind pro Flug circa 38 Kilometer und dauert ganze neun Minuten. Damit ist die Route eine der kürzesten der Welt. Das Verwirrende: Es handelt sich nur um eine Teilstrecke der eigentlichen Tour.

Kurzstreckenflug von Qatar Airways für mehr Effizienz?

Die eigentliche Strecke dieses Fluges führt von Doha nach Mexiko-Stadt, der Kurzflug zwischendurch ist nur eine Etappe davon. Laut Qatar Airways werden solche Kurzflüge öfter durchgeführt: "Flüge zur Überführung wie der zwischen Maastricht und Lüttich sind ungewöhnlich, aber im Betrieb manchmal nötig. Sie erlauben es Fluggesellschaften, ihre Maschinen voll zu beladen, was wiederum eine optimale und effiziente Nutzung von Treibstoff sicherstellt", so ein Sprecher des Unternehmens. In diesem Fall werde die Maschine durch den kurzen Flug zu einem Airport gebracht, der eine ausreichend lange Rollbahn für ein voll beladenes Flugzeug hat.

Ultrakurze Route kein Einzelfall

Patrick Dessart von der belgischen Umweltbewegung "Demain" traut seinen Augen nicht, denn pro Strecke werden auf diesem Flug rund 1,5 Tonnen Kerosin verbraucht. „Das ist ein Irrsinn“, so Dessart, der gleichzeitig fordert, so kurze Flüge zu verbieten. Denn laut seiner Darstellung ist diese ultrakurze Verbindung kein Einzelfall: Es gebe auch Frachtflüge von Lüttich nach Köln (etwa 120 Kilometer) und nach Geilenkirchen (rund 56 Kilometer). Als Zeichen der Wut haben Umweltaktivisten am Flughafen Lüttich 150 Kilogramm Müll abgeladen. Das entspreche etwa einem Zehntel der Menge des verbrauchten Treibstoffs, so Dessart.