Qantas-Maschine musste nach Start umkehren

14. Februar 2016 - 9:36 Uhr

Erneut hat ein technisches Problem ein Qantas-Flugzeug kurz nach dem Start zur Umkehr gezwungen.

Dieses Mal habe es sich um einen Fehler der Elektrik an Bord gehandelt, berichtete die australische Fluggesellschaft. Nach Medienberichten drang auf dem Flug QF 17 Rauch ins Cockpit der Boeing 747. Berichte über einen Druckabfall in der Passagierkabine seien falsch, betonte die Airline.

Die Maschine auf dem Weg von Sydney nach Buenos Aires landete nach zwei Stunden wieder in Sydney. Auf der Landebahn waren Feuerwehrwagen stationiert. Die 199 Passagiere und 21 Besatzungsmitglieder waren wohlauf.