Hauswirtschaftsexpertin Martha Stewart

Putz-Tipps: So bleibt Ihr Zuhause grippefrei

Richtiges Putzen kann Viren und Bakterien vertreiben.
© Copyright (C) Andrey Popov (Copyright (C) Andrey Popov (Photographer) - [None], Andrey Popov

1. Februar 2020 - 10:54 Uhr

Wie schütze ich mich vor Ansteckung?

Die Grippewelle hat begonnen - in Berlin und Brandenburg wurden bereits hunderte Fälle gemeldet. Zwar beschäftigt das Thema Coronavirus weiter Hausärzte, Apotheker, Kliniken und Gesundheitsämter - doch "Grippe ist mit Abstand das größere Problem", wie Armin Beck der Vorsitzender des Hausärzteverbands Hessen bestätigt. Woran Sie erkennen, ob Sie nur eine Grippe habe oder doch mehr, das erfahren Sie hier.

Es gibt zahlreiche Tipps, wie Sie einer Grippe oder einer Erkältung körperlich vorbeugen können, doch mindestens genau so wichtig ist, dass Sie Ihr Zuhause sauber halten. Bei richtigem Vorgehen haben die Viren gar keine Möglichkeit mehr, zu bleiben oder sich zu verbreiten. Hauswirtschaftsexpertin Martha Stewart hat die besten Tipps für Sie!

1. Wählen Sie das richtige Putzmittel

Normalerweise genügt zum Reinigen von Oberflächen ein Allzweckreiniger. Aufgrund der Erkältungs- und Grippewelle empfiehlt Martha Stewart jedoch antibakterielle Putzmittel - diese können teilweise 99 Prozent der Viren und Bakterien auf Oberflächen und Haushaltsgegenständen abtöten.

2. Achten Sie auf die Oberflächen, die häufig berührt werden

Die Grippeviren schlummern meist auf den Oberflächen, die am häufigsten berührt werden. Deshalb ist es wichtig, die Flächen wöchentlich zu desinfizieren. Dazu gehören auch Lichtschalter, Türknöpfe, Wasserhahngriffe, Schubladenzüge, Fernbedienungen sowie Tastaturen und Telefone. "Grippeviren können länger auf Oberflächen leben als andere Viren. Also passen Sie auf, dass die Flächen, die Sie häufig berühren, nicht zu einem Viren- und Bakterienherd werden", so Brian Sansoni vom American Cleaning Institute. 

3. Waschen Sie Ihre Hände richtig

Eine der einfachsten Möglichkeiten, sich vor Krankheiten zu schützen, ist das Händewaschen. Dabei zählt jedoch die Art und Weise, wie die Hände gereinigt werden. Sie sollten mindestens 30 Sekunden mit Seife und warmem Wasser zwischen die Finger gehen und gründlich über Handflächen und über Handrücken wischen. Dabei sollten Sie zwischendurch sanft reiben, um alle Hinterlassenschaften von Ihren Händen zu entfernen.

4. Achten Sie auf Kleidung, Handtücher & Co.

Auf Glas, Kunststoff und Metall können Grippeviren etwa zwölf Stunden überleben. Auf saugfähigeren Materialien wie Schwämmen oder Kleidungsstücken kann das Virus jedoch zwei bis fünf Tage bestehen bleiben. Deshalb sollten Sie während der Grippesaison im Hinterkopf behalten, wann und wie oft Sie Ihre Kleidung, Handtücher und andere Textilien waschen.

5. Seien Sie im Krankheitsfall sorgfältig

Wenn jemand in Ihrem Haus an der echten Grippe erkrankt ist, müssen Sie besonders gewissenhaft und vorsichtig vorgehen. Reinigen Sie mehrmals am Tag die Oberflächen, die die erkrankte Person berührt hat und tragen Sie dabei Einweghandschuhe, um eine Barriere zwischen sich und den Keimen zu haben. Waschen Sie die Bettwäsche, Kuscheltiere und Handtücher der Person getrennt von der Wäsche der anderen Personen, die in dem Haus leben. Und zuletzt: Entsorgen Sie die Zahnbürste der erkrankten Person, sobald sie wieder gesund ist, um zu vermeiden, dass die Viren auf andere Oberflächen oder Gegenstände übertragen werden.