Putin-Gegner angeblich aus Ukraine entführt

14. Februar 2016 - 9:32 Uhr

Ein russisches Spezialkommando soll einen Gegner von Kremlchef Wladimir Putin in der Ukraine gefasst, gefoltert und nach Moskau verschleppt haben. Der Oppositionelle Leonid Raswosschajew habe zugegeben, Massenunruhen angezettelt zu haben, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin. Die Foltervorwürfe würden geprüft. Regierungsgegner und Menschenrechtler sprachen von neuer Gewalt gegen die Opposition.

Raswosschajew habe sich freiwillig in Moskau gestellt, sagte Markin. Nun muss der Assistent des regierungskritischen Duma-Abgeordneten Ilja Ponomarjow zwei Monate in Untersuchungshaft. Angeblich war bei der Entscheidung kein Anwalt zugegen.