Putin entlässt stellvertretenden Regierungschef

13. Februar 2016 - 20:18 Uhr

Kremlchef Wladimir Putin hat überraschend den stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten Wladislaw Surkow entlassen. Der 49-Jährige habe darum gebeten, teilte der Pressedienst des Kreml mit.

Surkow ist das erste ranghohe Regierungsmitglied, das in einer Zeit zunehmender Kritik am Kurs des Landes das Kabinett verlässt. Putin hatte am Vortag der Regierung seines politischen Ziehsohns Dmitri Medwedew schwere Versäumnisse vorgeworfen. Surkows Entlassung stehe in diesem Zusammenhang, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow. Surkow gilt als einer der wichtigsten Strippenzieher und Ideologen der russischen Politik.