Es sind heftige Details aus seinem Privatleben, die Komiker René Marik (49) jetzt im RTL-Interview offenbart. Der eigentlich lustige 49-Jährige, der durch seine Puppenspielkunst bekannt geworden ist und regelmäßig mit einem eigenen Programm auf Tour Menschen zum Lachen bringt, spricht erstmals offen und ehrlich über das Familiendrama rund um seine Schwester. Erst im späten Jugendalter hatte sie ihm gestanden, in frühester Kindheit vom eigenen Vater missbraucht worden zu sein. Die intimen Geschehnisse hat René Marik unter anderem in seinem neuen Buch "Wie einmal ein Bagger auf mich fiel: Eine Provinzjugend" verarbeitet. Für uns blickt er jetzt oben im Video noch einmal in die Vergangenheit zurück und schildert, wie er heute mit dem Trauma umgeht.