Aufruhr bei Los Angeles

Puma-Attacken: Hundebesitzer in US-Stadt in Angst – Behörden tun nichts

15. Dezember 2019 - 9:35 Uhr

Im Video: Puma streunt durch Wohngebiet

Ein völlig ausgehungertes Puma-Weibchen hat einen Vorort von Los Angeles in Aufruhr gesetzt. Im Video zeigen wir, wie die Raubkatze abgemagert bis auf die Knochen durch Simi Valley geht – auf Nahrungssuche.

Frau verteidigt Hund mit Händen

Auf ihrem Weg griff sie sogar mehrere Hunde der dort lebenden Menschen an. Eine Frau kämpfte mit bloßen Händen verzweifelt gegen das wilde Tier. "Sie sprang auf den Puma und versuchte, seine Kiefer zu öffnen, um ihren Hund zu retten", erzählt der Bruder der Hundebesitzerin. "Er wollte den Hund aber einfach nicht loslassen." Der kleine Vierbeiner überlebte den Puma-Angriff nicht.

Viele Hundebesitzer haben jetzt Angst um ihre Tiere. Weil der Puma aber keine Bedrohung für Menschen ist, planen die Behörden ihn nicht einzufangen und umzusiedeln.