Ärger über Auswechslung

PSG: Riesen-Zoff zwischen Thomas Tuchel und Superstar Kylian Mbappé

Tuchel ist enttäuscht von seinem Top-Star Mbappé.
Tuchel ist enttäuscht von seinem Top-Star Mbappé.
© imago images/PanoramiC, Philippe LECOEUR via www.imago-images.de, www.imago-images.de

02. Februar 2020 - 14:24 Uhr

Bei PSG hängt der Haussegen schief

Eigentlich gab es für Paris Saint-Germain beim souveränen 5:0 (3:0)-Sieg am Samstag gegen Montpellier HSC nichts zu meckern. Doch eine Situation mit seinem Schützling Kylian Mbappé bereitet Trainer Thomas Tuchel immer noch Bauchschmerzen.

Mbappé verweigert Tuchel das Gespräch

Als Fußballlehrer Tuchel in der 68. Minute PSG-Star Kylian Mbappé beim Stand von 5:0 auswechselte, lieferten sich die beiden an der Seitenlinie einen verbalen Schlagabtausch. Der Deutsche musste für das Gespräch den 21 Jahre alten Youngster, der zehn Minuten zuvor zum 4:0 getroffen hatte, regelrecht festhalten, als dieser sichtlich aufgebracht an ihm vorbei wollte.

Tuchel ist "enttäuscht" von Mbappe

"Er mag es nicht, ausgewechselt zu werden, das mag niemand", kommentierte Tuchel anschließend in der Pressekonferenz. "Ich bin nicht sauer, aber enttäuscht, weil so etwas nicht nötig ist. Ich treffe Entscheidungen aus sportlichen Gründen. Das hier ist Fußball, kein Tennis, und du musst jeden respektieren", stellte 46-jährige Ex-Dortmund-Coach klar. 

Paris führt nach dem Kantersieg die französische Ligue 1 unangefochten an. Am Dienstag steht bereits das nächste Spiel auswärts gegen den FC Nantes an.