Vorfall in Kathedrale von Philadelphia sorgt für Furore

Prügel-Attacke im Livestream: Frau schlägt auf Kirchgängerin ein

Frau in der Kathedrale von Philadelphia attackiert.
Frau in der Kathedrale von Philadelphia attackiert.
Archdiocese of Philadelphia

Frau nach Prügelattacke in Kathedrale festgenommen

Ein Video aus der St.-Peter-und-Paul-Kathedrale in Philadelphia im US-Staat Pennsylvania sorgt derzeit für ziemlich Furore: Eine Frau, die gerade eine Lesung gehalten hatte, geht vom Altarraum zurück, als plötzlich eine Frau auf sie einprügelt. Hunderte Gläubige sahen die Attacke im Livestream. Nun meldet sich der Bischof zu Wort.

Attacke vor großem Publikum im Livestream

Die Prügelattacke ereignet sich am vergangenen Sonntag kurz nach 11 Uhr während des Gottesdienstes in der Basilika von Philadelphia. Sarah Contrucci hielt dort eine Lesung und ging dann gemeinsam mit einer anderen Frau zum Kirchenschiff hinunter. Vor den Kirchenbänken wartete bereits eine Frau bis Contrucci an ihr vorbeiging und schlug ihr urplötzlich zwei Mal ins Gesicht. Dann schrie sie ihr Opfer an, während Hunderte den Angriff im Internet live mitverfolgten.

Mehrere Gläubige reagierten umgehend in Facebook-Kommentaren bestürzt auf den Vorfall und boten der Frau Hilfe und Unterstützung an. Wieso Contrucci angegriffen wurde, sei noch unklar. Laut US-Sender „CBS“ wurde die Verdächtige am Montag festgenommen. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Contrucci selbst kennt die Frau nicht, wie sie dem Sender sagte. Sie habe allerdings etwas über „Respekt und Gott gemurmelt“, erzählte sie. Die Frau sei ihr bereits zuvor verdächtig vorgekommen, weil sie dort auf jemanden zu warten schien. Nach dem Angriff habe sie die Kirche verlassen.

Frau schlägt auf Kirchgängerin ein

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Erzbischof: "Ein solches Verhalten ist zu jeder Zeit inakzeptabel"

Der Erzbischof von Philadelphia, Nelson Perez, reagierte mit einer Stellungnahme auf den Angriff. Er sprach sich gegen den „sinnlosen Akt der Aggression“ aus, der in der Kirche stattgefunden hatte.

„Ein solches Verhalten ist zu jeder Zeit inakzeptabel, insbesondere innerhalb der Grenzen eines Kirchengebäudes und während der Feier der Heiligen Messe. Ich war traurig, als ich von diesem Vorfall erfuhr, und bedaure, dass er stattgefunden hat“, sagte der Erzbischof. Die Frau habe noch vor Ort Hilfe bekommen, sie sei unverletzt und es gehe ihr gut.